Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Ampeln und Stopp-Schilder werden oft ignoriert
Nachrichten Wissen Ampeln und Stopp-Schilder werden oft ignoriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 26.08.2009
Unter dem Motto „Denk dran. Halt an“ will der ACE Verkehrsteilnehmer ermahnen, an Ampeln und Stoppschildern zu halten.
Unter dem Motto „Denk dran. Halt an“ will der ACE Verkehrsteilnehmer ermahnen, an Ampeln und Stoppschildern zu halten. Quelle: Michael Latz/ddp
Anzeige

Die Untersuchung basiert auf der Beobachtung von 320.000 Fahrzeugen in der ganzen Bundesrepublik. Vor allem Radfahrer fielen dabei negativ auf. Aber auch beim Regelverhalten der Kraftfahrer stellte der ACE „massive Defizite“ fest.

Am häufigsten wurden rote Ampeln der Studie zufolge in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Hamburg missachtet. Im Bundesdurchschnitt belief sich der Anteil dieser Verstöße auf 2,61 Prozent. Führend bei diesem Verkehrsvergehen sind Fahrradfahrer mit einem Anteil von 14,85 Prozent, gefolgt von Transporterfahrern (3,2 Prozent) und Motorradfahrern (3,0 Prozent).

Auch bei der Missachtung von Stopp-Schildern spielen die Fahrradfahrer eine unrühmliche Rolle. Gut 62 Prozent der beobachteten Radler hielten an der Haltelinie nicht an. Kraftfahrer scheren sich aber ebenfalls wenig um die Stopp-Schilder. In zahlreichen Städten quere jeder zweite Autofahrer die Linie, ohne anzuhalten, hieß es. Die durchschnittliche Quote der Regelverstöße an Stoppschildern in Deutschland beläuft sich laut Studie auf 46,5 Prozent. Thüringen errang mit 67 Prozent einen Negativrekord.

ddp