Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Babys setzen schon früh ihren Willen durch
Nachrichten Wissen Babys setzen schon früh ihren Willen durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 20.02.2012
Kinder können bereits sehr früh ganz absichtliche Handlungen ausführen. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Frankfurt/Main

Schon wenige Monate alte Babys können absichtlich handeln. Das haben Forscher anhand von Augenbewegungen herausgefunden. Das Gehirn von Babys sei früher als bisher bekannt weit genug entwickelt, um Handlungen gezielt zu steuern, berichteten der Kognitionsforscher Prof. Jochen Triesch (Frankfurt Institute for Advanced Studies, FIAS) und die Entwicklungspsychologin Prof. Monika Knopf (Goethe-Universität Frankfurt) am Montag. Die Forschungsergebnisse wurden in der Online-Fachzeitschrift „Public Library of Science One“ (PLoS One) veröffentlicht.

Das Team verfolgte die Augenbewegungen von Säuglingen, mit denen diese einen Computer steuerten. Wenn die Babys einen roten Punkt fixierten, erschien ein Tierbild und ertönte ein Ton. „Sechs bis acht Monate alte Säuglinge lernten sehr schnell, mit ihrem Blick auf den roten „Knopf“ das Tierbild abzurufen“, berichtete das FIAS am Montag. „Innerhalb einer Minute holten die sechs Monate alten Säuglinge das Bild mit ihrem Blick rund 15 Mal.“

Bisher habe man gezielte Handlungen von Säuglingen nur durch Zeigen oder Schalter-Drücken nachweisen können. Das Problem: Bevor die Kinder das motorisch hinbekommen, war eine Absicht nicht nachweisbar. Mit einem sogenannten „Eye-Tracker“ konnten die Forscher nun beweisen, „dass Kinder ihre Augenbewegungen schon mit etwa vier Monaten präzise kontrollieren“: Bereits nach wenigen Durchgängen blickten die Kinder auf die Stelle des Bildschirms, wo das neue Tierbild erscheinen sollte -  noch bevor es tatsächlich erschien.

dpa/sag

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon die Muttersprache zu lernen, ist eine Herausforderung für Kinder. Wer seinen Nachwuchs bilingual erzieht, verzögert die Sprachentwicklung, sagen US-Forscher. Das könnte sie in Kindergarten und Schule benachteiligen.

20.02.2012

Düpiert, abgehängt, verzweifelt: Amerika sah Anfang der sechziger Jahre im Weltraum-Rennen mit der Sowjetunion sehr schlecht aus. Im Februar 1962 kehrte die Hoffnung zurück: Der US-Astronaut John Glenn umrundete die Erde. Es war der Start eines rasanten Überholmanövers.

19.02.2012

Niedersachsens Schüler können sich auf weniger Hausaufgaben nach den Sommerferien freuen. Das Kultusministerium überarbeitet derzeit den entsprechenden Erlass und setzt darin neue Höchstzeiten fest. Nach den Plänen sollen Grundschüler außerhalb der Schule nicht länger als 30 Minuten an den Hausarbeiten sitzen.

18.02.2012