Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Erstmals in Deutschland Sindbis-Viren in Mücken gefunden
Nachrichten Wissen Erstmals in Deutschland Sindbis-Viren in Mücken gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 03.05.2010
Quelle: afp / Symbolbild
Anzeige

In Baden-Württemberg wurde der Erreger gleich in drei verschiedenen Mückenarten nachgewiesen, wie das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg am Montag mitteilte. „Wir wissen jetzt, dass diese Viren in Deutschland zirkulieren“, erklärte der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit.

Das Sindbis-Virus wurde ursprünglich in den 50er Jahren in Afrika entdeckt, später auch in Europa, wo es vor allem in Schweden und Finnland vorkommt. Der Erreger wird durch Mücken übertragen und kann die sogenannte Ockelbo oder Pogosta Krankheit verursachen. Beim Menschen können sie fiebrige Erkrankungen auslösen, die häufig mit Entzündungen der Gelenke einhergehen und daher rheumatischen Erkrankungen ähneln.

Anzeige

Normalerweise befallen Sindbis-Viren Vögel, und obwohl eine Einschleppung durch den Vogelzug vermutet werden konnte, konnten sie in Deutschland bisher nicht nachgewiesen werden. Im Sommer 2009 hatte das BNI in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) die deutschlandweit erste Untersuchung gestartet und im Südwesten Deutschlands rund 16.000 Mücken gefangen, die sie auf Viren untersuchten.

afp