Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Forscher finden möglichen Vorfahren von Mensch und Affe
Nachrichten Wissen Forscher finden möglichen Vorfahren von Mensch und Affe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 20.05.2009
Das affenähnliche Tier "Ida" weist bereits Merkmale auf, wie sie für den Menschen charakteristisch sind. Quelle: afp
Anzeige

Das kleine Fossil aus der Grube Messel bei Darmstadt könnte von dem bislang unbekannten Wesen stammen, aus dem später die Menschen, Affen und andere Primaten hervorgegangen seien, sagte der norwegische Altertumswissenschaftler Jorn Hurum bei der Vorstellung in New York. "Das ist das erste Bindeglied zum Menschen - ein Fossil, welches das Welterbe verbindet", sagte Hurum, der Leiter des Forschungsprojekts.

Offiziell gaben die Wissenschaftler dem Wesen den Namen "Darwinius Masillae", inoffiziell tauften sie es auf "Ida". Das affenähnliche Tier weist bereits Merkmale auf, wie sie für den Menschen charakteristisch sind: Daumen, die den restlichen Fingern gegenüberstehen, kurze Arme und Beine, nach vorne gerichtete Augen. Anders als Menschen hat es aber einen langen Schwanz.

Anzeige

Hurum und sein Team hatten zwei Jahre an dem fossilen Skelett gearbeitet, das zu 95 Prozent erhalten ist. Amateursucher hatten es bereits im Jahr 1983 in der hessischen Fossiliengrube gefunden, ohne die wissenschaftliche Bedeutung ihres Funds zu ahnen.

Der britische Naturforscher und Wissenschaftsfilmer David Attenborough bezeichnete "Ida" als das bislang fehlende Bindeglied in der Entstehung von Menschen und Affen. "Die kleine Kreatur zeigt uns unsere Verbindung mit den restlichen Säugetieren", sagte er. "Das Bindeglied, das bislang immer als verschollen galt, ist es nun nicht mehr."

Das Fossil wurde im New Yorker Natural History Museum der Öffentlichkeit vorgestellt. Die britische BBC plant in Zusammenarbeit mit anderen Sender eine Dokumentation über "Ida".

afp