Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Kinder älterer Väter weniger intelligent
Nachrichten Wissen Kinder älterer Väter weniger intelligent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 10.03.2009
Kinder älterer Männer sind laut einer Studie weniger intelligent als Kinder jüngerer Väter. Quelle: Jens Schlüter/ddp
Anzeige

Er sei von dem Ergebnis der Untersuchung selbst überrascht worden, erklärte der australische Gehirnforscher John McGrath zu der am Dienstag im US-Fachblatt „Public Library of Science Medicine“ veröffentlichten Studie. Während frühere Studien darauf hinwiesen, dass ältere Mütter mit größerer Wahrscheinlichkeit überdurchschnittlich intelligente Kinder haben, sei die Wissenschaft bisher stets davon ausgegangen, dass das Alter der Väter keine Rolle spiele. Die neuen Erkenntnisse sollten laut McGrath vor allem Männern der großen westlichen Industrienationen zu denken geben, die häufig mit ihrer Vaterschaft warteten, bis sie 40 Jahre oder älter seien.

Für ihre Untersuchung werteten australische und amerikanische Forscher unter Leitung von McGrath die zwischen 1959 und 1965 gesammelten Daten von 33.000 Kindern in den USA aus, die von Männern im Alter zwischen 15 und 65 Jahren gezeugt worden waren. Sie fanden heraus, dass die Sprösslinge älterer Väter in Intelligenztests, die sie im Alter von acht Monaten, vier Jahren und sieben Jahren machten, in der Regel schlechter abschnitten. Ob sie später aufholen konnten, lässt die Studie allerdings offen.

McGrath vermutet, dass die negative Rolle des Alters bei Vätern mit deren Fortpflanzungsorganen zusammenhängt: Bei einem 20-jährigen Mann haben sich Spermien 150 Mal geteilt, bei einem 50-Jährigen dagegen schon 840 Mal. Diese hohe Zahl könne die Mutationen in den sich neu entwickelnden Spermien begünstigen.

afp