Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Kosmonauten hissen russische Fahne im All
Nachrichten Wissen Kosmonauten hissen russische Fahne im All
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 23.08.2013
Der Kosmonaut Fjodor Jurtschichin (54) hat während eines Außeneinsatzes im All am russischen „Tag der Flagge“ die Fahne des Riesenreichs an der Internationalen Raumstation ISS gehisst. Quelle: dpa
Moskau

Der Kosmonaut Fjodor Jurtschichin (54) hat während eines Außeneinsatzes im All am russischen "Tag der Flagge" die Fahne des Riesenreichs an der Internationalen Raumstation ISS gehisst. Mit einem dreifachen "Hurra" hielten Jurtschichin und sein Landsmann Alexander Missurkin das weiß-blau-rote Tuch rund 420 Kilometer über der Erde in die Kamera. Beide hatten zuvor in einem sechsstündigen Einsatz mehrere Aufgaben am Außenposten der Menschheit erledigt.

Nach anfänglichen Problemen hätten es die Raumfahrer doch noch geschafft, eine Teleskop-Plattform zu montieren, teilte am Freitag die Flugleitzentrale bei Moskau der Agentur Interfax zufolge mit. Die Installation am Modul "Swesda" war am Donnerstagabend zunächst gescheitert, weil sich ein Laser nicht abschrauben ließ. Die übrigen Aufgaben schafften die beiden problemlos. Dazu gehörte die Kontrolle der Antennen und das Abmontieren mehrerer Boxen mit Experimenten.

Der Außeneinsatz mit der Fahne galt auch als letzter Test für einen geplanten spektakulären "Weltraumspaziergang" am 9. November. Dann sollen zwei Kosmonauten mit der Fackel der Olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi ins All aussteigen. Auf der ISS arbeiten derzeit drei Russen, zwei Amerikaner und ein Italiener.

dpa

Mehr zum Thema

Der russische Kosmonaut Juri Lontschakow und sein US-Kollege Michael Fincke von der internationalen Raumstation ISS haben ihren Außeneinsatz im All fast eine Stunde früher als geplant beendet.

11.03.2009

Die US-Raumfähre „Atlantis“ soll am Montagabend deutscher Zeit zu einer elftägigen Versorgungsmission zur Internationalen Raumstation ISS aufbrechen. Der Start ist für 20.28 Uhr vom Raumflugzentrum Cape Canaveral in Florida vorgesehen.

16.11.2009

Eine russische Sojus-Kapsel hat drei neue Besatzungsmitglieder zur Internationalen Raumstation ISS gebracht.

29.05.2009
Wissen Heißeste Stelle im Pazifik entdeckt - Hier kocht der Meeresboden

Wissenschaftler aus Deutschland haben nach eigenen Angaben die bisher heißeste Stelle des Pazifiks entdeckt. Nahe dem Inselstaat Vanuatu maßen sie 1850 Meter tief am Meeresboden 378 Grad Celsius, wie die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) am Freitag in Hannover mitteilte.

23.08.2013
Wissen Neue Art auf dem Vormarsch - Deutschland droht die Ameisen-Superkolonie

Duftstoffe, Algenpulver, chemische Keule - bei Ameisenplagen hilft nichts dauerhaft. Dabei versetzt eine Entwicklung Forscher in Sorge: Gerade eingeschleppte Tiere bilden Superkolonien über ganze Landstriche. Sie sind alle verwandt und bekämpfen sich nicht mehr.

23.08.2013
Wissen Auf ein billiardstel Promille exakt - Neue Super-Uhr entwickelt

Wissenschaftler haben eine Art Super-Uhr entwickelt. Als Taktgeber nutzt sie ultrakalte Atome der seltenen Erde Ytterbium. Sie könnte eines Tages etwa in der Satelliten-Navigation zum Einsatz kommen.

23.08.2013