Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Mehrheit der Deutschen ist Umstellung der Uhren leid
Nachrichten Wissen Mehrheit der Deutschen ist Umstellung der Uhren leid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 29.03.2009
Nach Ansicht von Kritikern sind die durch die Zeitumstellung entstehenden Energiespareffekte allerdings kaum nachzuweisen. (Archivfoto) Quelle: Felix Fontane/ddp
Anzeige

41 Prozent der Befragten wollen die Zeitumstellungen dagegen beibehalten. In der Nacht zum Sonntag werden die Uhren zum Beginn der Sommerzeit wieder eine Stunde vorgestellt.

Der Wunsch nach einer Änderung der auf EU-Ebene geregelten Zeitumstellung ist nach Region und Alter deutlich unterschiedlich ausgeprägt. So sind 62 Prozent der Ostdeutschen für die Abschaffung der Zeitumstellung, aber nur 54 Prozent der Westdeutschen. Bei den 40- bis 49-Jährigen ist eine satte Mehrheit von 77 Prozent dafür. Dagegen wollen die 14- bis 29-Jährigen mit einer Mehrheit von 56 Prozent das Umstellen der Uhren beibehalten.

Anzeige

Bei der Zeitumstellung geräte die "innere Uhr" vieler Menschen erst einmal durcheinander. Ihnen macht eine Art Mini-Jetlag zu schaffen - manche brauchen nur zwei Tage, andere mindestens eine Woche, um sich an den neuen Tag-Nacht-Rhythmus anzupassen.

Eine akutelle Studie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg mit rund 500 Schülern zeigt allerdings, dass Zwölf- bis 18-Jährige sogar bis zu drei Wochen für die Umstellung brauchen. In dieser Zeit klagen die Jugendlichen besonders häufig über Müdigkeit, ein Leistungsabfall in der Schule kann die Folge sein. Viele Menschen freuen sich nun aber zuallererst, dass es Abends länger hell ist - die Sommerzeit begünstigt damit auch die Freizeitaktivitäten.

afp