Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Schwanzwedeln schützt vor Schlangenbiss
Nachrichten Wissen Schwanzwedeln schützt vor Schlangenbiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 11.07.2012
Kalifornische Erdhörnchen können sich vor Klapperschlangen schützen, indem sie mit dem Schwanz wedeln. In diesem Fall war das Manöver jedoch erfolglos. Quelle: dpa
London

Mit wildem Schwanzwedeln signalisieren Kalifornische Erdhörnchen lauernden Klapperschlangen ihre Wachsamkeit - und bringen sie so von einem Angriff ab. Insbesondere ältere Erdhörnchen warnen mit dem Gewedel Artgenossen und bringen Schlangen dazu, ihre Lauerstellung aufzugeben, berichten US-Forscher in den „Proceedings B“ der britischen Royal Society.

Wie Matthew Barbour und Rulon Clark von der San Diego State University (US-Staat Kalifornien) beobachteten, wedeln die Erdhörnchen aber nicht nur im Angesicht einer Klapperschlange mit dem Schwanz. Die Tiere zeigen das Verhalten häufig auch in offenbar harmlosen Situationen – aber zu bestimmten Tageszeiten und an Orten, an denen Angriffe wahrscheinlich sind. Sie bereiten dadurch Jungtiere auf mögliche Gefahren vor, vermuten die Forscher.

Zudem gäben die Tiere unentdeckt lauernden Schlangen so zu verstehen, dass sie aufmerksam sind und ein Angriff geringe Erfolgsaussichten hätte. Barbour und Clark stellten fest, dass es den Tieren mit dem Schwanzwedeln in der Mehrzahl der Begegnungen gelingt, einen Angriff abzuwenden oder die Schlange zu verscheuchen. Entscheidende Faktoren für den Erfolg sind dabei das Alter des Hörnchens und die Entfernung zur Schlange.

Im Mittelpunkt der Untersuchung standen die Erdhörnchenart Otospermophilus beecheyi und die Pazifik-Klapperschlange (Crotalus oreganus oreganus). Die Biologen filmten die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum in Kalifornien. Um den Tieren folgen und ihr Jagdverhalten dokumentieren zu können, versahen sie die Schlangen mit Wärmesensoren.

Frühere Studien hatten ergeben, dass die Erdhörnchen bei Begegnungen mit den wärmesensiblen Klapperschlangenarten ihren Schwanz aufheizen können. Die Schlange versteht die Wärme demnach als Zeichen von Aggressivität.

dpa

Wissen 230.000 Verbraucher betroffen - Darmbakterien im Erfurter Trinkwasser

Im Trinkwasser aus Erfurt und der Umgebung sind Colibakterien gefunden worden. Die Chlordosierung sei erhöht worden, um die gesundheitsgefährdenden Erreger abzutöten, sagte eine Sprecherin des Versorgers Thüringen Wasser GmbH am Dienstag in Erfurt.

10.07.2012
Wissen Gehirn-Computer-Schnittstelle - Mit Gehirnsignalen Maschinen steuern

Mit Gehirnsignalen Maschinen steuern oder mit schwer gelähmten Patienten direkt kommunizieren - das soll eines Tages mit sogenannten Gehirn-Computer-Schnittstellen möglich sein.

10.07.2012
Wissen Kompass im Riechorgan - Fische navigieren mit Magnetzellen

Auf der Suche nach dem Orientierungssinn von Tieren sind Münchner Forscher einen entscheidenden Schritt vorangekommen. Bei Fischen fanden sie magnetische „Kompass“-Zellen, die den Tieren eine Ausrichtung am Magnetfeld der Erde ermöglichen.

09.07.2012