Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Sojus-Rakete bringt sechs Satelliten ins All
Nachrichten Wissen Sojus-Rakete bringt sechs Satelliten ins All
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 17.12.2011
Eine russische Sojus-Rakete hat sechs Satelliten ins All gebracht.
Eine russische Sojus-Rakete hat sechs Satelliten ins All gebracht. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Paris/Kourou

Dabei handelte es sich um den französischen Erderkundungssatellit Pléiades 1 und fünf kleinere Satelliten - darunter vier für das französische Militär sowie die chilenische Erderkundungsplattform SSOT (Sistema Satelital para la Observación de la Tierra). Alle sechs Satelliten wurden vom europäischen Raumfahrtunternehmen EADS-Astrium gebaut.

Es war bereits der zweite Start einer Sojus-Rakete von Kourou aus. Sie hat sich über die Jahrzehnte als sehr zuverlässiges Transportmittel erwiesen und fliegt zudem kostengünstiger als die europäische Ariane. Der Veteran aus Russland soll die Ariane daher im mittleren Nutzlastsegment ergänzen.

Die Äquatornähe in Französisch-Guayana bietet gegenüber dem russischen Startplatz Baikonur in Kasachstan einen zusätzlichen Vorteil: sie ermöglicht kürzere Distanzen, um die Satelliten in ihrem geostationärem Orbit abzusetzen. Das bedeutet weniger Treibstoff und damit mehr Nutzgewicht. Statt 1,7 Tonnen kann die Sojus nun 3 Tonnen Last mitnehmen. Zudem sind die Versicherungsprämien für derart erprobte Raketen deutlich geringer.

dpa

Mehr zum Thema

 Einer der reichsten Männer der Welt will das größte Flugzeug der Welt bauen. Microsoft-Mitgründer Paul Allen stellte jetzt Pläne für sein ehrgeiziges Projekt vor. Es soll die Raumfahrt revolutionieren.

14.12.2011
Wissen Weltraumteleskop „Kepler“ - Haben Forscher eine zweite Erde entdeckt?

Auf der Suche nach einer zweiten Erde hat das Weltraumteleskop „Kepler“ einen Planeten erspäht, der unserer Heimat schon sehr ähnlich scheint. Hinweise auf Leben gibt es von dort aber nicht.

06.12.2011

Amerikanische Astronomen haben die bislang größten Schwarzen Löcher im Weltall aufgespürt. Sie besitzen jeweils zehn Milliarden Mal so viel Masse wie unsere Sonne. Die beiden Masse-Monster sitzen im Zentrum zweier ungefähr gleich weit entfernter Galaxien.

05.12.2011