Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen US-Experten warnen vor "Rezessions-Fettleibigkeit"
Nachrichten Wissen US-Experten warnen vor "Rezessions-Fettleibigkeit"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 04.06.2009
Quelle: afp
Anzeige

Diese habe ihre Wurzeln in den Geldsorgen der Konsumenten und dem daraus resultierenden Griff zu Billig-Lebensmitteln, schrieben die Autoren des Child Well-Being Index, der regelmäßig Statistiken zur Kindergesundheit und -hygiene in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.

Das als "Rezessions-Fettleibigkeit" beschriebene Phänomen, das zu den bekannten Gewichtsproblemen vieler Kinder in den USA hinzukomme, gebe Grund zur Sorge, schrieb Index-Redaktionsleiter Kenneth Land. In der Krise griffen viele Eltern häufiger zu preiswerten Lebensmitteln und Fast-Food-Nahrung, um Geld zu sparen. Diese fett- und zuckerreiche Ernährung führe vermehrt zu Übergewicht bei Kindern. Nach einer im vergangenen Jahr in der US-Zeitschrift "Journal of the American Medical Association" veröffentlichten Studie sind rund 32 Prozent der Kinder und Teenager in den USA übergewichtig, 16 Prozent fettleibig.

afp

03.06.2009
30.05.2009