Menü
Anmelden
Sportbuzzer Muhammad Alis größte Kämpfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:00 04.06.2016

Muhammad Alis größte Kämpfe

1-3 4 Bilder

25. Februar 1964: Cassius Clay gewinnt mit einem K.-o.-Sieg in der 8. Runde über Sonny Liston (USA) in Miami Beach erstmals den WM-Titel. „Ich bin der Größte. Ich bin der Schönste“, tönt er und tritt wenig später zum Islam über.

Quelle: dpa

8. März 1971: Ali kassiert gegen Joe Frazier im Kampf um die WM-Gürtel von WBA und WBC die erste Niederlage in seiner Profikarriere. Im „Kampf des Jahrhunderts“ im Madison Square Garden von New York schlägt Frazier seinen Widerpart in der 15. und letzten Runde mit einem linken Haken zu Boden. Die beiden Boxer bekommen Rekordbörsen von jeweils 2,5 Millionen Dollar.

Quelle: dpa

30. Oktober 1974: Im legendären „Rumble in the Jungle“ in Kinshasa erkämpft sich Ali gegen George Foreman die WM-Titel der WBA und WBC durch K. o. in der 8. Runde zurück – mit völlig neuer, defensiver Taktik. Er durchbricht als zweiter Profi nach Floyd Patterson das eherne Gesetz „They never come back“.

Quelle: dpa
1-3 4 Bilder