Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker "Alle haben Blut geleckt": Lieberknecht peilt mit Braunschweig Bundesliga-Rückkehr an
Sportbuzzer Fußball Nachrichtenticker "Alle haben Blut geleckt": Lieberknecht peilt mit Braunschweig Bundesliga-Rückkehr an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 01.12.2014
"Alle haben Blut geleckt": Lieberknecht peilt mit Braunschweig Bundesliga-Rückkehr an Quelle: SID-IMAGES/FIRO
Braunschweig

Trotz des Abstiegs habe sein Team in der vergangenen Erstliga-Saison "unheimlich viel gelernt. Und alle haben Blut geleckt".

Die Eintracht sei ein Klub, "der wie Mainz oder Freiburg eine Nische besetzen kann. Das streben wir an - aber auf unsere Weise", sagte Lieberknecht: "Wir klotzen nicht, wir bleiben auf einem Weg, mit dem sich alle identifizieren können."

Der charismatische Coach freut sich über die gestiegene Wahrnehmung des Klubs. "Ohne vermessen klingen zu wollen: Gemessen an unseren wirtschaftlichen Möglichkeiten sind wir im Norden der erfolgreichste Verein", sagte Lieberknecht, der seit 2008 auf der Braunschweiger Trainerbank sitzt.

© 2014 SID

Neue Sorgen um René Adler (29): Nach gerade auskurierter Knieverletzung plagt sich der frühere Nationaltorwart des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV erneut mit hartnäckigen Bandscheibenproblemen herum.

01.12.2014

Bundesinnenminister Thomas de Maizière begrüßt angesichts der Skandale im Fußball-Weltverband FIFA und der Diskussionen um dessen Präsidenten Joseph S. Blatter die Reformbemühungen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Europäischen Fußball-Union (UEFA): "Was ich da sehe, und insbesondere das bemerkenswerte Interview vom DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach, sehe ich mit großer Sympathie", sagte der auch für den Sport zuständige Minister in einem Interview mit dem Deutschlandfunk.

01.12.2014

Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund ist nach dem 13. Bundesliga-Spieltag und dem 0:2 bei Eintracht Frankfurt Tabellenletzter. Aber schon andere Klubs in 51 Jahren Bundesliga haben ähnliche Abstürze hinnehmen müssen.

01.12.2014