Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Am Todestag von Junior Malanda: Wolfsburger gedenken ihres verstorbenen Mitspielers
Sportbuzzer Fußball Nachrichtenticker Am Todestag von Junior Malanda: Wolfsburger gedenken ihres verstorbenen Mitspielers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 10.01.2016
Am Todestag von Junior Malanda: Wolfsburger gedenken ihres verstorbenen Mitspielers Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES
Lagos

Trainer Dieter Hecking versammelte seine Spieler am Sonntag vor der ersten Übungseinheit auf dem Platz zu einer Schweigeminute. Auf den Trainingsshirts der Spieler war ein grünes Herz mit der 19 aufgedruckt - Malandas Rückennummer beim VfL.

"Für immer in unseren Herzen! Ruhe in Frieden, Junior!", schrieb der Klub auf seinem Twitter-Account. Am Sonntag öffnete der deutsche Fußball-Pokalsieger zum Jahrestag die Kapelle in der VfL-Arena (10.00 bis 16.00 Uhr), um allen Fans ein gemeinsames Gedenken zu ermöglichen. "Es bleibt weiterhin eine Tragödie und ein großer Verlust, in erster Linie für Juniors Familie - aber auch für den VfL Wolfsburg, für seine Fans, Spieler und Mitarbeiter", sagte Manager Klaus Allofs dem SID.

An Nachmittag des 10. Januar 2015 war der Touareg des belgischen U21-Nationalspielers auf der A2 bei Porta Westfalica von der Straße abgekommen und hatte rechts die Leitplanke durchbrochen. Malanda, der unangeschnallt auf der Rückbank saß, wurde aus dem Auto geschleudert und war sofort tot.

Juristisch ist der Fall noch nicht abgeschlossen. Dem Fahrer droht ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung. Am Steuer saß ein Freund Malandas, ebenfalls ein Jungprofi. Die Überarbeitung eines Gutachtens steht noch aus. Erst danach entscheidet sich, ob gegen den Fahrer ein Hauptverfahren eröffnet wird.

© 2016 SID

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat Torhüter Eric Oelschlägel (20) mit einem Profivertrag bis 2018 ausgestattet. Das teilte Geschäftsführer Thomas Eichin am Sonntagmittag im Trainingslager im türkischen Belek mit.

10.01.2016

Der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers und Angreifer Daniel Engelbrecht gehen getrennte Wege. Der Tabellenletzte einigte sich mit dem 25-Jährigen auf die vorzeitige Auflösung des im Sommer auslaufenden Vertrags.

10.01.2016

Die Personalprobleme beim deutschen Fußball-Meister Bayern München sind ein wenig kleiner geworden. Arjen Robben und David Alaba nahmen am Sonntag im Trainingslager in Doha/Katar erstmals wieder am Mannschaftstraining des Rekordtitelträgers teil.

10.01.2016