Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Aufsteiger Darmstadt springt auf Platz zwei
Sportbuzzer Fußball Nachrichtenticker Aufsteiger Darmstadt springt auf Platz zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 17.12.2014
Aufsteiger Darmstadt springt auf Platz zwei Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON
Sandhausen

Die Hessen, die zuletzt 1981/82 im Oberhaus spielten, haben 32 Punkte auf dem Konto und damit zwei Zähler Vorsprung vor den Verfolgern Karlsruher SC und Eintracht Braunschweig. Sandhausen verlor erstmals nach drei Spielen ohne Niederlage wieder, liegt aber noch vier Punkte vor der Abstiegszone.

"Wie die Mannschaft Moral bewiesen hat und dieses Spiel unbedingt noch gewinnen wollte, war aller Ehren wert", sagte 98-Trainer Dirk Schuster bei Sky: "Ein Punkt wäre auch zu wenig gewesen."

Hanno Behrens sicherte Darmstadt vor 5096 Zuschauern mit einem abgefälschten Schuss in der 86. Minute den verdienten Sieg. Die Gäste waren durch ein Eigentor von Manuel Stiefler in Führung (15.) gegangen. Torhüter Manuel Riemann hatte bei einer verunglückten Abwehraktion den eigenen Teamkollegen angeschossen. Aziz Bouhaddouz glich per Kopf im Anschluss an einen Eckball für die Gastgeber aus (63.). Dabei sah 98-Keeper Christian Mathenia schlecht aus.

Beste Spieler bei Sandhausen waren Seyi Olajengbesi. Bei Darmstadt überzeugten Aytac Sulu und Marcel Heller.

© 2014 SID

Der italienische Fußballverband FIGC hat die Sperre gegen Juventus Turins Trainer Massimiliano Allegri am Mittwoch in eine Geldstrafe umgewandelt. Der 47-Jährige muss 10.000 Euro zahlen.

17.12.2014

Die fünfmalige Weltfußballerin Marta bleibt Teamkollegin der deutschen Nationalspielerin Anja Mittag beim schwedischen Meister FC Rosengard. Wie der Klub aus Malmö am Mittwoch mitteilte, hat die 28-jährige Brasilianerin einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

17.12.2014

Der ehemalige US-Bundesanwalt Michael Garcia ist als Chefermittler des Fußball-Weltverbandes FIFA zurückgetreten. Der Amerikaner reagierte damit auf die Ablehnung seines Einspruchs gegen die Auswertung seiner Untersuchung der Korruptionsvorwürfe bei der WM-Vergaben 2018 und 2022. "Meine Rolle in diesem Prozess ist zu Ende", teilte Garcia am Mittwoch mit und bemängelte "fehlende Führung in der FIFA in diesen Fragen".

17.12.2014