Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Braunschweig schafft Sprung auf direkten Aufstiegsplatz
Sportbuzzer Fußball Nachrichtenticker Braunschweig schafft Sprung auf direkten Aufstiegsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 01.12.2014
Braunschweig schafft Sprung auf direkten Aufstiegsplatz Quelle: SID-IMAGES/FIRO
Braunschweig

Nürnberg musste im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer René Weiler die erste Niederlage hinnehmen und rutschte auf Rang 13 ab (17 Punkte). Havard Nielsen (38.) traf mit seinem siebten Saisontreffer nach Vorarbeit des agilen Hendrick Zuck aus neun Metern zum verdienten Sieg vor 21.515 Zuschauern.

"In der ersten Halbzeit haben wir schon die besseren Chancen gehabt. In der zweiten haben wir gut verteidigt, aber nicht mehr gut Fußball gespielt. Der Aufstieg ist momentan kein Thema, es ist total eng", sagte Braunschweig-Trainer Torsten Lieberknecht bei Sky. "Wir standen hinten sicher, aber nach vorne muss mehr kommen. Es kann nicht sein, dass der Torwart nur ein oder zwei Bälle halten muss", kritisierte Nürnberg-Keeper Patrick Rakovsky.

In einem Spiel, in dem beide Mannschaften einander nur wenige Räume gewährten, übernahmen die Hausherren nach etwa einer halben Stunde die Kontrolle und hätten die Begegnung durchaus höher gewinnen können gegen erst spät aufkommende Nürnberger.

Besonders Zuck (28., 34.) sowie der Südkoreaner Ryu Seung-Woo (33., 59.) stellten die Gäste-Defensive mit ihren Versuchen vor einige Probleme. Der Club kam durch den Fernschuss von Jan Polak (21.) und den direkten Freistoß von Niclas Füllkrug (51.) lediglich zu Halbchancen.

Beste Braunschweiger waren Ryu, Zuck und Regisseur Mirko Boland, aufseiten der Franken überzeugten in Ansätzen Jürgen Mössmer und Jakub Sylvestr.

© 2014 SID

Der sechsmalige spanische Fußball-Meister FC Valencia wird dem Fan, der den viermaligen Weltfußballer Lionel Messi am vergangenen Sonntag im Ligaspiel mit einer Plastikflasche am Kopf getroffen hatte, mit einem lebenslangen Stadionverbot bestrafen.

01.12.2014

Kollegiale Unterstüzung für Manuel Neuer bei der möglichen Wahl zum Weltfußballer des Jahres: Tschechiens Nationalkeeper Petr Cech, selbst Welttorhüter des Jahres 2005, hat sich im sozialen Netzwerk Twitter für die Auszeichnung des 28 Jahre alten Weltmeister-Torhüters stark gemacht: "Dieses Jahr ist die beste Möglichkeit für einen Torwart, zu gewinnen.

01.12.2014

Trotz fehlender sportlicher Erfolge des AC Mailand hat die Fluggesellschaft Emirates ihren Vertrag als Hauptsponsor mit dem italienischen Fußball-Traditionsklub um fünf Jahre bis zum Ende der Saison 2019/20 verlängert.

01.12.2014