Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker "Bringt immer Unruhe" - Ismael zählt wechselwilligen Draxler an
Sportbuzzer Fußball Nachrichtenticker "Bringt immer Unruhe" - Ismael zählt wechselwilligen Draxler an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 14.11.2016
"Bringt immer Unruhe" - Ismael zählt wechselwilligen Draxler an Quelle: Adelheid Huber / PIXATHLON/SID
Wolfsburg

"So etwas bringt immer Unruhe in einen Verein. Wenn man sich auf eine Aufgabe konzentriert, sollte man mit dem Herzen dabei sein", sagte der Franzose in einem Spox-Interview.

Wie lange der Mittelfeldspieler noch das Trikot der Niedersachsen trägt, darüber zerbricht sich der Coach aktuell nicht den Kopf: "Wir werden in den nächsten Wochen sehen, wer bereit ist, unsere Philosophie zu verinnerlichen. Dann können wir entscheiden. Wir sind gefragt, herauszufinden, ob ein Spieler den Weg dauerhaft mit uns gehen will."

Draxler hatte sich im Juli nach nur einer Saison bei den Norddeutschen unzufrieden mit seiner Situation gezeigt und eine vorzeitige Freigabe gefordert. 2015 hatte der 23-Jährige beim Bundesliga-14. einen Vertrag bis 2020 unterschrieben.

© 2016 SID

Erstmalig bei einem Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wird am Dienstag (20.45 Uhr/ARD) im Klassiker gegen Italien in Mailand vom Weltverband FIFA der sogenannte "Video Assistant Referee" eingesetzt.

14.11.2016

Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer vom Hamburger SV hat sich nach dem erfolglosen Poker um Christian Hochstätter gegen Kritik zur Wehr gesetzt. "Ist eine beendete Verhandlung ein Rückschlag, weil der HSV den absurden Forderungen eines anderen Klubs nicht folgt? Aus meiner Sicht nicht", sagte der 52-Jährige auf der Website des HSV: "Ich betrachte die Gesamtlage und muss neben der wirtschaftlichen Machbarkeit auch die Selbstbestimmung des HSV beachten.

14.11.2016

Trainer Peter Stöger vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln sieht derzeit keine Notwendigkeit, die Mannschaft in der Winter-Transferphase zu verstärken. "Momentan sehe ich dazu keine Veranlassung.

14.11.2016