Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Nach Slomka-Entlassung beim HSV: Gerüchte um Tuchel, Breitenreiter und Magath
Sportbuzzer Fußball Nachrichtenticker Nach Slomka-Entlassung beim HSV: Gerüchte um Tuchel, Breitenreiter und Magath
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 16.09.2014
Nach Slomka-Entlassung beim HSV: Gerüchte um Tuchel, Breitenreiter und Magath Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON
Hamburg

Der Ex-Coach von Bundesliga-Konkurrent FSV Mainz 05 gilt an der Elbe als Wunschkandidat, besitzt in Mainz allerdings noch einen ruhenden Vertrag bis 2015.

Zudem wird Tuchel von anderen Vereinen umworben und dürfte für die klammen Hanseaten auch im Gehalt teuer werden. Und so werden auch André Breitenreiter (SC Paderborn) sowie die Ex-Hamburger Huub Stevens, Bruno Labbadia, Felix Magath, und Thomas Doll als mögliche Slomka-Nachfolger gehandelt.

Denkbar ist zunächst eine Übergangslösung mit Josef "Joe" Zinnbauer, der mit der Hamburger U23 in der Regionalliga Nord bislang alle acht Punktspiele gewonnen hat. Er könnte so lange einspringen, bis ein neuer Trainer gefunden ist. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) empfängt der HSV den deutschen Rekordmeister Bayern München, danach geht es zu Borussia Mönchengladbach.

Nach dem katastrophalen Saisonstart mit nur einem Punkt aus drei Spielen und dem letzten Tabellenplatz war Slomka, dessen Vertrag noch bis 2016 lief, beim HSV am späten Montagabend beurlaubt worden. Nur einen Tag nach der 0:2-Pleite im Nordderby bei Hannover 96 beschloss die Klubführung um Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer die sofortige Trennung vom einstigen Hoffnungsträger.

Slomkas Bilanz in seinen sieben Monaten als HSV-Coach war dürftig: Von 16 Partien gewann das Team unter dem 47-jährigen Übungsleiter gerade einmal drei und holte zwölf von möglichen 48 Punkten. In Hannover kassierte der Bundesliga-Dino, der sich in der vergangenen Saison erst in der Relegation den Klassenerhalt gesichert hatte, saisonübergreifend die siebte Niederlage im achten Spiel. Zudem ist der HSV noch ohne Torerfolg in der neuen Saison.

In den vergangenen vier Jahren haben die Hamburger inzwischen zehn Trainer verschlissen. Slomka hatte beim HSV erst Mitte Februar den ebenso erfolglosen Bert van Marwijk als Trainer beerbt, der wiederum auf den im September 2013 entlassenen Thorsten Fink gefolgt war.

© 2014 SID

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Franzose Jerome Champagne (56) ist endgültig der offizielle Herausforderer von FIFA-Chef Joseph S. Blatter bei den Präsidentschaftswahlen im Mai kommenden Jahres.

16.09.2014

Der Fußball-Weltverband FIFA hat den vermeintlich unter Korruptionsverdacht stehenden Canover Watson (43), als Teil der Audit- und Compliance-Kommission für die Finanzaufsicht zuständig, "vorübergehend und bis auf Weiteres freigestellt" - es gelte aber weiterhin die "Unschuldsvermutung".

16.09.2014

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und geht wieder auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Im Duell der Aufstiegsaspiranten gewannen die Rheinländer beim 1. FC Nürnberg zum Abschluss des 5. Spieltages mit 2:0 (1:0).

15.09.2014