Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional 96-Spieler Konstantin Rausch will bei WM 2018 für Russland spielen
Sportbuzzer Fußball Überregional 96-Spieler Konstantin Rausch will bei WM 2018 für Russland spielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 04.02.2011
Konstantin Rausch von Hannover 96 will bei der WM 2018 offenbar für Russland spielen.
Konstantin Rausch von Hannover 96 will bei der WM 2018 offenbar für Russland spielen. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige

Die Jagd des russischen Verbandes nach jungen Fußballtalenten in Deutschland mit russischen Wurzeln trägt nach Angaben der Moskauer Presse erste Früchte. Die deutschen Junioren-Nationalspieler Boris Becker vom Regionalliga-Team des 1. FC Kaiserslautern und Konstantin Rausch vom Bundesligisten Hannover 96 hätten großes Interesse, für den Gastgeber der WM 2018 zu spielen, berichtete die Moskauer Zeitung „Sport Express“. „Mein Herz sagt mir, dass ich für Russland spielen sollte“, sagte Becker dem Blatt.

„Ich drücke immer Russland die Daumen“, betonte der im russischen Tambow geborene Becker. Mit seinen Eltern spricht der 19-jährige Verteidiger vornehmlich Russisch. Zuletzt hatte der DFB den Abwehrspieler nicht mehr nominiert, „weil ich zugegeben habe, dass ich für Russland spielen will“. Becker war im Alter von vier Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland gezogen.

Auch Rausch hatte vor kurzem im Interview mit „Sport Express“ keinen Hehl aus seiner Präferenz gemacht. „Natürlich bin ich für Russland“, hatte der 20-Jährige dem Blatt kürzlich gesagt.

dpa

Mehr zum Thema

Russland ruft: Der Fußball-WM-Gastgeber von 2018 lockt die im Ausland kickenden Bundesliga-Talente mit sowjetischem Hintergrund in seine Nationalelf. Auch Hannover-96-Spieler Konstantin Rausch steht auf der Wunschliste der Russen.

13.01.2011

Pinto grätscht verbal: Vor dem Heimspiel der "Roten" gegen den VfL Wolfsburg lässt der Hannover-96-Spieler kein gutes Haar am Kontrahenten. Auch der Stadt Wolfsburg kann er nichts abgewinnen: „Ist ja keine Stadt, ist ja VW.“

Norbert Fettback 03.02.2011

96-Trainer Slomka spricht beim anstehenden Spiel der „Roten“ gegen den VfL Wolfsburg von einem „Derby auf Sparflamme“ - das soll allerdings nicht für den Einsatz der „Roten“ gelten: Hannover 96 will zurück auf den Erfolgsweg.

Norbert Fettback 03.02.2011