Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional BVB und Bayern erwartet ein warmer Geldregen
Sportbuzzer Fußball Überregional BVB und Bayern erwartet ein warmer Geldregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 02.05.2013
Begehrter Pott: Am 25. Mai wird das Finale der Champions League ausgetragen.
Begehrter Pott: Am 25. Mai wird das Finale der Champions League ausgetragen. Quelle: dpa
Anzeige
München

Der Gewinn des Pokals steht natürlich über allem, aber das Finale der Champions League am 25. Mai ist auch ein Spiel um den großen Prämien-Jackpot. 10,5 Millionen Euro bekommt der Sieger des Endspiels am 25. Mai im Londoner Wembleystadion von der Europäischen Fußball-Union UEFA für den Sieg. Der Verlierer darf sich immerhin mit 6,5 Millionen Euro trösten. Insgesamt haben sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund in dieser Königsklassen-Saison schon über 60 Millionen Euro eingenommen.
 Die Münchner heimsten in der laufenden Königsklassen-Saison allein an Preisgeldern 25,4 Millionen Euro ein. Dazu kommen noch die Einnahmen aus dem sogenannten Marktpool sowie den Heimspielen. In der vergangenen Saison, als die Bayern im Endspiel gegen den FC Chelsea unterlagen, kassierten sie insgesamt 41,73 Millionen Euro an Geldern von der UEFA. Davon entfielen 14,83 Millionen auf den Marktpool. Dazu kamen noch Zuschauer-Einnahmen.

Derweil hat in Deutschland der Run auf die Finalkarten begonnen. Bei Borussia Dortmund gingen binnen weniger Stunden über 100 000 Kartenanfragen für das Finale ein, beim FC Bayern ist der Run auf die Endspiel-Tickets ebenfalls riesengroß. Jedem Finalisten stehen rund 25 000 Eintrittskarten für das Spiel am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion zur Verfügung.

Unter notarieller Aufsicht verlost der FC Bayern die ihm zur Verfügung stehenden Tickets, bis zum Sonntag ist die letzte Bestellung durch die Fußball-Fans möglich. Die Preise belaufen sich von umgerechnet rund 70 bis hin zu 390 Euro. Pro Mitglied können maximal zwei Eintrittskarten abgegeben werden, pro Fanclub maximal acht Eintrittskarten.

Nach den schlechten Erfahrungen vor dem Halbfinale gegen Real Madrid, als es zu Tumulten vor den Vorverkaufsstellen gekommen war, wird es diesmal keinen freien Verkauf bei Borussia Dortmund geben. Den Großteil der Tickets verlost der BVB unter Vereinsmitgliedern und Dauerkarteninhabern. Die verbleibenden Karten werden unter allen weiteren Bestellern verlost. Interessenten können sich über ein Online-Formular bewerben.

9000 Tickets aus dem freien Verkauf sind bereits vergriffen. 27 000 Billetts gehen an die UEFA, die Nationalverbände und die Sponsoren. Karten der besseren Kategorie wurden im Internet bereits vor den beiden Halbfinalspielen für 2000 Euro feilgeboten.

frs/dpa

Mehr zum Thema
Überregional Bayern-Sieg gegen Barcelona - „Jetzt muss der Pott her“

Bayern gegen Dortmund – in Wembley gibt's das deutsche Traumfinale. Nach einem "historischen Tag" in Barcelona wollen Lahm und Co. in ihrem dritten Champions-League-Endspiel in vier Jahren mit aller Macht "den Pott" nach München holen.

02.05.2013

Ein Bierchen im Final-T-Shirt "Wembley 2013" gönnten sich die Super-Bayern - die überschäumende Schampus-Sause aber wird es nur mit dem Henkelpott geben. Erst die Krönung zu Europas neuen Fußball-Königen im historischen ersten deutschen Champions-League-Endspiel gegen den Erzrivalen Borussia Dortmund könnte die Party-Bremse beim FC Bayern lösen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.05.2013

Der FC Bayern München demontiert den FC Barcelona und gewinnt das Rückspiel bei den Katalanen mit 3:0. Das deutsch-deutsche Traumfinale in Wembley am 25. Mai ist damit komplett.

01.05.2013
Überregional Bayern-Sieg gegen Barcelona - „Jetzt muss der Pott her“
02.05.2013
Überregional Uli Hoeneß zur Steueraffäre - „Ich bin kein schlechter Mensch“
01.05.2013