Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Bayer bleibt vorne, Bayern nur zwei Tore zurück
Sportbuzzer Fußball Überregional Bayer bleibt vorne, Bayern nur zwei Tore zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 06.02.2010
Bayer Leverkusen bleibt an der Tabellenspitze. Quelle: dpa
Anzeige

Die Mannschaft von Jupp Heynckes kam zwar am 21. Spieltag beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinaus, bleibt aber dennoch dank der etwas besseren Tordifferenz vor den Münchnern, die mit dem 3:1 bei Titelverteidiger VfL Wolfsburg schon zum achten Mal in Folge siegreich blieben. Wie die Werkself ließ am Samstag auch der FC Schalke 04 mit dem 0:0 beim SC Freiburg Punkte liegen.

Trotz des ersten Punktverlustes in der Rückrunde ist Herbstmeister Leverkusen auf dem Weg, die Rekordmarke von Bayern München aus der Spielzeit 1988/89 zu knacken. Nach dem Remis im rewirpower-Stadion fehlen der Werkself noch zwei Spiele, um die Marke von 23 ungeschlagenen Partien zu erreichen, die die Bayern vor 21 Jahren vom Start weg verbuchten. Der Treffer von Eren Derdiyok (45. Minute) reichte nicht für den fünften Sieg in Serie, Zlatko Dedic (68.) gelang noch der Ausgleich für den kampfstarken VfL.

Anzeige

Der Meister konnte den Siegeszug des Rekordchampions nicht stoppen. Mit dem 3:1 in der Volkswagen-Arena feierten die Bayern den achten Erfolg in Serie und nahmen zugleich eindrucksvoll Revanche für die blamable 1:5-Niederlage in Wolfsburg vor einem Jahr. Arjen Robben (2.), Daniel van Buyten (26.) und Andrea Barzagli mit einem Eigentor (57.) machten den nächsten Dreier für das Team von Louis van Gaal perfekt. Dagegen setzten die „Wölfe“ auch unter Interimscoach Lorenz- Günther Köstner ihre Talfahrt fort und blieben zum neunten Mal sieglos. Grafite, der mit einem Strafstoß an Jörg Butt scheiterte (66.), gelang in der Schlussminute nur noch der Anschluss.

Die Schalker ließen mit dem 0:0 im badenova-Stadion Federn im Titelkampf. Die Gelsenkirchener ärgerten sich vor allem über einen nicht gegebenen Kopfball-Treffer von Marcelo Bordon (47.). Der von der Torlatte nach unten prallende Ball hatte die Linie überschritten. Mit der Nullnummer blieben die Freiburger zum fünften Mal nacheinander vor heimischer Kulisse ohne eigenen Treffer.

Mit Joker Ruud van Nistelrooy, der in der 90. Minute zu seinem Bundesliga-Debüt kam, aber erneut ohne Sieg: Der Hamburger SV kommt nach der Winterpause nicht in Fahrt. Durch Tore von Marcell Jansen (2.) und Mladen Petric (36./50.-Handelfmeter) führten die Hanseaten beim 1. FC Köln bereits mit 3:1, mussten sich aber am Ende mit einem 3:3 zufriedengeben. Youssef Mohamad (31.), Milivoje Novakovic (75.) und Adel Chihi (88.) trafen für die Rheinländer, die sich weiter in Richtung Tabellen-Mittelfeld absetzten.

Der VfB Stuttgart bleibt unter Babbel-Nachfolger Christian Gross weiter ungeschlagen. Mit dem 2:1 (1:0) beim 1. FC Nürnberg gelang den Schwaben der fünfte Sieg nacheinander. Timo Gebhart (22.) und Roberto Hilbert (87.) trafen gegen die Franken, die den Sprung von den Abstiegsplätzen verpassten. Albert Bunjaku (60.) hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer gesorgt.

Auch Mirko Slomka kann den freien Fall von Hannover 96 nicht stoppen. Mit dem 1:2 bei 1899 Hoffenheim verlor der Mitte Januar als Nachfolger von Andreas Bergmann verpflichtete Coach auch das dritte Spiel mit den Niedersachsen, die trotz des Treffers von Neuzugang Arouna Koné (57.) insgesamt zum zehnten Mal in Serie erfolglos blieben. Dagegen feierte Hoffenheim nach Toren von Carlos Eduardo (35.) und Sejad Salihovic (40./Foulelfmeter) den ersten Sieg 2010.

dpa

Mehr zum Thema

Werder Bremen hat seine Negativserie in der Fußball-Bundesliga gestoppt und mit dem 2:1 (0:0) gegen Hertha BSC den ersten Heimsieg seit dem 17. Oktober 2009 erzielt.

05.02.2010

Das zehnte Spiel ohne Sieg für die „Roten“: Hannover 96 hat am Sonnabend bei 1899 Hoffenheim mit 1:2 verloren.

06.02.2010

Der Schwaben-Express fährt weiter in der Erfolgsspur. Mit dem 2:1 (1:0) im Süd-Derby am Sonnabend beim 1. FC Nürnberg feierte der seit sieben Spielen ungeschlagene der VfB Stuttgart den fünften Sieg in Folge und setzte damit seinen Aufwärtstrend fort.

06.02.2010
05.02.2010
05.02.2010