Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Bayern jubeln nach Robben-Show - drei Gomez-Tore
Sportbuzzer Fußball Überregional Bayern jubeln nach Robben-Show - drei Gomez-Tore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 22.01.2011
Mario Gomez erzielte für den Rekordmeister drei Tore. Quelle: dpa
Anzeige

Nationalstürmer Mario Gomez erzielte seine Saisontreffer 13, 14 und 15 (46., 80., 84.). In der Nachspielzeit traf auch noch Thomas Müller. Für Kaiserslautern konnte lediglich Jan Moravek zwischenzeitlich verkürzen (62.). Nach dem sechsten Heimsieg in Serie haben die Bayern nur noch einen Punkt Rückstand auf Platz zwei.

Die Hereinnahme von Robben in die Startelf erwies sich für die Bayern als Glücksgriff. Der Turbo-Dribbler sorgte in Abwesenheit des verletzten Franck Ribéry für viel Druck und wurde bei seiner Auswechslung in der 74. Spielminute von den Zuschauern gefeiert.

Anzeige

Einen ersten Warnschuss gab der Niederländer in der 10. Minute ab. Kurz darauf agierte Robben, der an diesem Sonntag 27 Jahre alt wird, bei einer Konterchance etwas zu eigensinnig, als er selbst den Abschluss suchte anstatt Thomas Müller zu bedienen (21.).

Sein erstes Bundesligator seit dem 8. Mai 2010 (3:1 bei Hertha BSC) durfte Robben kurz vor dem Pausenpfiff bejubeln, als er bei einem Konter von Müller mit einem langen Diagonalpass bedient wurde. Robben umkurvte Torwart Tobias Sippel und schob den Ball ins leere Tor.

Neben dem Holländer hatte Bayern-Trainer Louis van Gaal auch Neuzugang Luiz Gustavo neu in die Startelf gestellt. Der Brasilianer begann im defensiven Mittelfeld neben Kapitän Mark van Bommel, wechselte aber bald auf die linke Verteidigerposition.

Auch die Abwehr hatte van Gaal umbesetzt. Alexander Timoschtschuk rückte zurück in die Innenverteidigung für Breno. Sattelfest war die Münchner Defensive jedoch nicht, beim Anschlusstor der Lauterer durch Moravek patzte Timoschtschuk.

Die Lauterer erarbeiteten sich auch ohne ihren gesperrten Torjäger Srdjan Lakic (11 Saisontore) einige Chancen. Christian Tiffert verfehlte das Tor mit einem Volleyschuss knapp (11.). Und kurz vor dem Münchner 1:0 durch Robben musste Schlussmann Thomas Kraft glänzend gegen Ivo licevic reagieren (45.).

Auch nach der Pause ging die Robben-Show weiter. Beim 2:0 bediente er Bastian Schweinsteiger, der Torschütze Gomez den Ball auflegen konnte. Kurz darauf zwang Robben FCK-Kepper Sippel mit einem geschlenzten Distanzschuss zu einer Glanzparade (53.). Auch nach dem Anschlusstor der Lauterer gerieten die Bayern nicht wirklich in Gefahr, am Ende schlugen sie noch zweimal durch Gomez sowie in der Nachspielzeit durch Müller zu.

dpa