Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Die besten Sprüche der 48. Bundesliga-Saison
Sportbuzzer Fußball Überregional Die besten Sprüche der 48. Bundesliga-Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 15.05.2011
Bayern Münchens Stürmer Mario Gomez: „Wir müssen hoffen, dass der BVB mal ein, zwei, drei, vier, fünf Spiele verliert.“ Quelle: dpa
Anzeige

„Im letzten Jahr hatten wir nach drei Spielen nur zwei Punkte. Jetzt haben wir schon nach dem ersten Spiel drei Punkte. Es geht bergauf.“ (Ex-Kapitän Mark van Bommel nach dem 2:1 gegen den VfL Wolfsburg, dem ersten Auftaktsieg des FC Bayern München seit drei Jahren)

„Kann man die Tabelle nicht einfrieren?“ (Freiburgs kommissarischer Vorstandsvorsitzender Fritz Keller nach dem 2:1-Derbysieg am 3. Spieltag gegen den VfB Stuttgart)

Anzeige

„Wenn die das durchhalten, ist die Meisterschaft früh entschieden.“ (Werder Bremens Clubchef Klaus Allofs zur Mainzer Start-Siegesserie)

„Nach sechs Spielen ist noch keiner Meister geworden.“ (Bayern-Nationalspieler Thomas Müller zum Mainzer Höhenflug)

„Wir sind in der Bundesliga angekommen.“ (Lautern-Trainer Marco Kurz nach dem fünften sieglosen Spiel in Serie)

„Wir müssen zusehen, dass wir uns bis Weihnachten Punkt für Punkt nach oben hangeln. Damit die Gegner sich bei der Weihnachtsgans zumindest überlegen müssen, dass jedes Gramm, das sie zu viel essen, in der Rückrunde problematisch werden könnte.“ (Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge nach dem 3:0 gegen Hannover auf die Frage, bei welchem Punkte-Rückstand er an eine erfolgreiche Aufholjagd im Titelkampf in der Bundesliga-Rückrunde glaubt)

„Wir sind hier nicht bei der Rhythmischen Sportgymnastik, wo wir uns nicht berühren.“ (Trainer Holger Stanislawski vom FC St. Pauli zu einer umstrittenen Elfmeter-Entscheidung von Referee Fritz beim 1:3 gegen Frankfurt)

“50 Prozent geben den Elfmeter, 50 Prozent nicht - und 100 Prozent haben Recht.“ (Mainz-05-Manager Christian Heidel über die Elfmeterentscheidung von Schiedsrichter Wolfgang Stark beim 0:1 in Freiburg)

„Für die Außendarstellung könnte man mal schreiben, dass ich zu Null gespielt habe.“ (Mönchengladbachs Torhüter Christofer Heimeroth nach dem ersten „Zu- Null-Spiel“ der Saison)

„Wir müssen hoffen, dass der BVB mal ein, zwei, drei, vier, fünf Spiele verliert.“ (Bayern Münchens Stürmer Mario Gomez mit Blick auf den damaligen 14-Punkte-Rückstand auf Borussia Dortmund)

„Wenn wir jedes Spiel so spielen wie heute, wird es nicht ganz reichen für die Liga.“ (Schalke-Trainer Felix Magath nach dem 0:5 beim 1. FC Kaiserslautern)

„Wir haben eine vernünftige Hinrunde gespielt, sind nicht enttäuscht, laufen aber auch keine Polonaise über die Haupttribüne.“ (Fazit von St. Paulis Trainer Holger Stanislawski zur Winterpause)

„Eines sage ich ganz deutlich: Wir werden nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben.“ (Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß zur Situation des VfL, der nach der Hinrunde vier Punkte vor dem Relegationsplatz stand)

„Dieses Team muss man nicht auf dem Boden halten, das Umfeld können wir nicht auf dem Boden halten - also machen wir einfach so weiter wie bisher.“ (Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc)

„Ich sehe keine Lebensretter auf dem Markt. Es sei denn, Robben, Müller und Schweinsteiger sind im Paket zu haben.“ (Werder-Clubchef Klaus Allofs zum Verzicht auf spektakuläre Winter-Transfers)

„Ich bin natürlich böse, enttäuscht und erstaunt.“ (Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal nach dem 2:3 in Köln trotz 2:0-Führung)

„Bei unserem letzten Sieg in München wurden die meisten meiner Spieler noch gestillt.“ (BVB-Coach Jürgen Klopp mit Blick auf den ersten Sieg seit fast 20 Jahren in München und das junge Durchschnittsalter seines Teams)

„Nein, das bin ich nicht. Ich bitte es zu entschuldigen, wenn es so wirken sollte.“ (Frankfurts Ex-Trainer Michael Skibbe nach dem 0:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern auf die Frage, ob er ratlos sei)

„Bei einem 5:0 gegen den FC Bayern würden wir heute länger ausgehen.“ (Nürnbergs vierfacher Torschütze Christian Eigler nach dem 5:0 gegen St. Pauli)

„Was wir jetzt sehen, ist ein wankender Riese - und wenn wir noch eine auf die ’Gosche’ kriegen, dann fällt er um, der Riese!“ (HSV-Torwart Frank Rost nach dem Hamburger 0:6-Debakel in München)

„Wer denn sonst?“ (Felix Magath im TV-Sender Sky auf die Frage, ob er nächste Saison noch Trainer auf Schalke ist)

„Manchmal nennen wir ihn Götzinho.“ (Borussia Dortmunds Nationalspieler Mats Hummels über seinen Mitspieler Mario Götze)

„Der Kummerkasten ist leer.“ (Schalke-Torhüter Manuel Neuer zur veränderten Stimmungslage seit dem Trainer-Wechsel von Magath zu Rangnick)

„Da war schon vom Pressesprecher und Teammanager, sogar von der Putzfrau die Rede.“ (Hoffenheims Manager Ernst Tanner zu den Gerüchten, wen der künftige Trainer Holger Stanislawski zur nächsten Saison alles vom FC St. Pauli mitbringt)

„Ich habe großen Respekt vor jedem Trainer, der das über Jahre macht. Ich habe bisher ja nur um die vorderen Plätze gespielt, das war dagegen ein Kindergeburtstag.“ (VfB-Trainer Bruno Labbadia zum nervenzehrenden Abstiegskampf)

„Für die Mainzer kommt das gleich nach der Mondlandung.“ (Mainz-05-Manager Christian Heidel über den Einzug in die Europa League)

dpa

Überregional Spanischer Fußballmeister - Barcelona holt den 21.Titel
12.05.2011