Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Dortmund schießt Schalke mit 3:1-Sieg noch tiefer in die Krise
Sportbuzzer Fußball Überregional Dortmund schießt Schalke mit 3:1-Sieg noch tiefer in die Krise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 19.09.2010
Dortmund hat gegen Schalke mit 3:1 gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige

Dank der zwei Tore des bärenstarken Japaners (20. Minute/58.) und des späten Treffers von Robert Lewandowski (86.) feierte die klar überlegene Borussia mit dem 3:1 (1:0) am Sonntag den ersten Sieg beim Erzrivalen seit fünf Jahren.

Beim erschreckend schwachen Schalker Millionen-Ensemble, für das nur Klaas-Jan Huntelaar (89.) traf, verschärfte sich mit der fünften Pflichtspiel-Pleite in Serie und dem Sturz ans Tabellenende die Krise weiter. „Baumeister“ Felix Magath gerät nach seinem Total-Umbruch immer stärker unter Rechtfertigungsdruck. Zudem muss der Trainer am Mittwoch in Freiburg Abwehrspieler Nicolas Plestan ersetzen, der nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah (61.).

Anzeige

Gestärkt von drei Pflichtspielsiegen hintereinander führten die Dortmunder vor 60 069 Zuschauern die verunsicherten Gastgeber phasenweise vor und verbesserten sich mit dem hochverdienten Erfolg auf Tabellenplatz drei. Zunächst hatten die Schalker noch Glück, als Sven Bender bei seinem zurecht nicht anerkannten Treffer hauchdünn im Abseits stand (10.) und kurz darauf Neven Subotic per Kopf nur die Latte traf (12.).

Dann rettete Nationalkeeper Manuel Neuer sein Team mit zwei Paraden gegen Kagawa (15./16.), ehe schließlich auch er beim dritten Versuch des überragenden Japaners machtlos war - 0:1. Pech, dass der Ball von Innenverteidiger Benedikt Höwedes noch entscheidend abgefälscht wurde.

Insgesamt aber präsentierten sich die Schalker desolat. „Das ist keine Qualitätsfrage, das ist eine Frage des Kopfes“, meinte der frühere Dortmunder Christoph Metzelder, der erneut verletzt passen musste. Magath hatte sein Team fünf Tage nach der unglücklichen 0:1- Niederlage zum Champions-League-Auftakt in Lyon nur auf einer Position geändert. Peer Kluge rückte für Jermaine Jones in die Startelf, 13-Millionen-Neuzugang José Manuel Jurado blieb zunächst erneut draußen.

BVB-Coach Jürgen Klopp, dem erneut Kapitän Sebastian Kehl fehlte, vertraute auf seine Formation vom irren 4:3 in der Europa League in Lwiw. Und seine Schützlinge zahlten das Vertrauen zurück, waren geistig frischer und spielerisch besser als der Erzrivale. Kurz vor der Pause landete eine Flanke von Kevin Großkreutz an der Latte, den Nachschuss von Subotic parierte Neuer glänzendNach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren zwar ein wenig besser ins Spiel, doch die Dortmunder diktierten weiter das Geschehen. In der 58. Minute kamen die Gäste zum längst verdienten zweiten Tor, als Kagawa eine perfekte Flanke des eingewechselten Jakub Blaszczykowski nur noch über die Linie drücken musste. Nach Plestans zweiter Gelber Karte war die Partie praktisch entschieden. Es war der dritte Platzverweis eines Schalkers in der noch jungen Saison. Zuvor hatte es in Hamburg und Lyon jeweils Höwedes getroffen.

Nuri Sahin hätte für die Borussia noch erhöhen, traf aber nur die Latte (65.). Lewandowski machte per Kopf mit seinem ersten Bundesliga-Tor für die Dortmunder das Schalker Debakel perfekt.

Danach hatte es endgültig auch den Schalker Fans die Sprache verschlagen, stumm und entsetzt verharrten sie auf den Rängen. Zum ersten Mal seit langem war das Revierderby nicht ausverkauft. Aus Protest gegen die durch den Topzuschlag verteuerten Karten hatten rund 1600 BVB-Anhänger ihre Tickets zurückgegeben. Die kleine BVB- Schar im Stadion feierte ironisch „Felix Magath“.

dpa

Mehr zum Thema

Bayer Leverkusen kommt einfach nicht auf Touren. Die hoch ambitionierte Fußball-Werkself quälte sich gegen den 1. FC Nürnberg zu einem 0:0 und bleibt damit nach dem 3:6 gegen Mönchengladbach auch nach dem zweiten Bundesliga-Heimspiel ohne Sieg auf eigenem Platz.

19.09.2010

Der FC St. Pauli hat in der Fußball-Bundesliga eine Überraschung gegen den Stadtrivalen Hamburger SV knapp verpasst. Der Kiez-Club führte im ersten Derby am Millerntor nach einem Treffer von Fabian Boll in der 77. Minute schon 1:0, doch HSV-Stürmer Mladen Petric sorgte in der 88. Minute noch für den Ausgleich.

19.09.2010

Der Höhenflug des FSV Mainz 05 in der Fußball-Bundesliga hält an. Mit dem 2:0 bei Werder Bremen feierten die Rheinhessen am Sonnabend den vierten Sieg im vierten Spiel und eroberten zum ersten Mal überhaupt die Tabellenführung im Oberhaus.

18.09.2010