Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional England sagt Länderspiel wegen Krawallen in London ab
Sportbuzzer Fußball Überregional England sagt Länderspiel wegen Krawallen in London ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 09.08.2011
In allen englischen Stadtteilen ist es am Montag zu Ausschreitungen gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
London

Wegen der schweren Krawalle in London sind zwei Spiele des englischen Fußball-Ligapokals verschoben worden. Die Polizei habe gebeten, die für Dienstagabend geplante Partie gegen Aldershot abzusagen, teilte der Premier-League-Absteiger West Ham United auf seiner Internetseite mit. Auch das Carling-Cup-Duell zwischen dem im Londoner Süden beheimateten Drittligisten Charlton Athletic und Reading wurde auf einen unbestimmten Zeitpunkt verlegt.

Der englische Fußball-Verband (FA) hat auch das für Mittwoch geplante Freundschaftsspiel der Engländer gegen die Niederlande abgesagt. „Mit großem Bedauern" müsse die Partie im Londoner Wembley-Stadion abgesetzt werden, teilte die FA am Dienstag mit.

Anzeige

Jugendgangs und andere Gewalttäter hatten in der britischen Hauptstadt in der dritten Nacht in Folge Häuser und Autos angezündet. Die Krawalle hatten in der Nacht zum Sonntag im Londoner Problemviertel Tottenham - Heimat des Clubs Tottenham Hotspur - begonnen, haben sich inzwischen aber auf weitere Stadtteile ausgeweitet.

In allen Stadtteilen der britischen Metropole kam es am Montagabend zu Ausschreitungen. Auch in Liverpool, Birmingham und Bristol gingen vermummte Randalierer auf die Straßen und setzten Fahrzeuge und Häuser in Brand. „Der Club wurde am Abend kontaktiert und darauf hingewiesen, dass alle großen öffentlichen Veranstaltungen in London neu arrangiert werden müssen, weil die Polizei ihre Ressourcen auf andere Gebiete fokussieren muss“, teilte der Ost-Londoner Verein West Ham mit. Die Partie zwischen Crystal Palace und Crawley Town ist ebenfalls von einer Absage bedroht.

jhe/dpa

Mehr zum Thema

Die gewaltsamen Proteste in London haben den ersten Toten gefordert. Ein 26-Jähriger, der während der Krawalle angeschossen wurde, ist im Krankenhaus gerstorben. Die Regierung will nun mit deutlich mehr Polizei der Gewalt Herr werden.

09.08.2011

Ausufernde Gewalt in London: Randalierer stecken in vielen Stadtteilen Autos und Häuser an. An vielen Stellen brennt es lichterloh. Damit erreichen die Krawalle am Tag drei ihren vorläufigen Höhepunkt. Premier Cameron bricht seinen Urlaub ab.

09.08.2011
Panorama Plünderungen und Brandstiftungen - London kämpft gegen die zügellose Gewalt

London kämpft gegen die Gewalt: Zwei Nächte in Folge setzen gewalttätige Jugendliche ganze Stadtviertel in Brand. Die Bevölkerung ist beunruhigt. Die Polizei scheint mit ihrem Latein am Ende.

09.08.2011