Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Fußball-Bundesliga steuert auf neuen Zuschauerrekord zu
Sportbuzzer Fußball Überregional Fußball-Bundesliga steuert auf neuen Zuschauerrekord zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 11.05.2011
Die Fußball-Bundesliga steuert auf eine neuen Zuschauerrekord zu. Quelle: dpa
Anzeige

Die Fußball-Bundesliga kann in dieser Saison erstmals in ihrer 48-jährigen Geschichte die 13-Millionen-Zuschauer-Marke übertreffen. Wenn am letzten Spieltag am Samstag alle Stadien ausverkauft sind, würde die Resonanz der Saison 2010/2011 bei der Rekordzahl von etwa 13,05 Millionen Besuchern liegen. Dies ergibt eine dpa-Berechnung nach den vorläufigen Zuschauerangaben der Clubs bei den bisherigen Spielen.

Die Bestmarke stammt aus der vergangenen Saison: Insgesamt 12.990.967 Fans passierten damals die Stadiontore der 18 Erstligisten. Das entspricht einem Schnitt von 42.454 pro Partie. In dieser Runde könnten es 42.655 werden.

Anzeige

Nach dem 33. Spieltag waren es 12.622. 546 Anhänger. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will die offiziellen Zahlen erst in etwa zwei Wochen bekanntgeben, wenn die Unterlagen aus den Vereinen vorliegen.

Zuschauerkrösus wird jedenfalls erneut Borussia Dortmund: Der Meister, der nach dem Saisonfinale gegen Eintracht Frankfurt am Samstag die Schale überreicht bekommt, steigerte sich von durchschnittlich fast 77.000 Besuchern im Signal Iduna Park auf 79.150. Hinter dem BVB haben der FC Bayern München (etwa 69.000) und der FC Schalke 04 (61.320) den größten Zulauf.

Schlusslicht wird der so furios aufspielende Aufsteiger FSV Mainz 05 mit 20 170 Zuschauern pro Spiel. Die Rheinhessen ziehen zur neuen Spielzeit vom stets vollen Bruchwegstadion in die größere Coface-Arena um. Den geringsten Zuspruch hatte das deutsche Oberhaus nach dem Bundesliga-Skandal Anfang der 70er Jahre: In der Saison 1972/73 wurden die Begegnungen von durchschnittlich nur 17 476 Zuschauern besucht.

dpa