Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Heynckes: „Lewandowski lässt nicht lange auf sich warten“
Sportbuzzer Fußball Überregional Heynckes: „Lewandowski lässt nicht lange auf sich warten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 26.05.2013
Von Stefan Knopf
Geht er zusammen mit Mario Götze zu den Bayern? Robert Lewandowski. Quelle: dpa
Anzeige
London

Markus Hörwick hat ja schon einiges erlebt in seiner Laufbahn als Pressesprecher des FC Bayern, ein Klassiker ist sicher die Wutrede von Giovanni Trapattoni, die er ohne Regung aus dem Hintergrund verfolgt hat. Doch als Trainer Jupp Heynckes am Sonnabend nach dem Champions-League-Finale ins Plaudern geriet, da wäre Hörwick vermutlich gerne dazwischengegangen wie Jérôme Boateng zuvor auf dem Rasen bei einem Angriff von Marco Reus.

Anzeige

Ob denn nun eine neue bayerische Ära in Europa anbreche, wurde Heynckes gefragt. Der Trainer überlegte kurz und meinte dann, das könne schon gut sein. Schließlich werde ja Mario Götze nächstes Jahr in München spielen, „und auch Robert Lewandowski wird nicht mehr lange auf sich warten lassen“.

Hoppla.

Gelächter unter den Medienvertretern, auch Hörwick lachte mit, aber ganz so war das von den Bayern natürlich nicht geplant gewesen. Die Gerüchte, dass nach Götze auch der polnische Angreifer Borussia Dortmund Richtung München verlassen will, sind ja nicht neu. Bislang waren es aber vor allem Lewandowskis Berater, die alle Spekulationen vorangetrieben hatten. Jetzt gab es erstmals eine öffentliche Aussage des FC Bayern dazu.

Bayern München hat das Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund mit 2:1 gewonnen. Wie gute waren die einzelnen Spieler? Ein Überblick.

Die Borussen fanden das alles weniger witzig. „Jupp Heynckes sollte sich da raushalten und sich auf die Mannschaftsaufstellung für nächsten Samstag konzentrieren“, giftete Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Bislang habe der BVB noch immer keine Anfrage für eine Freigabe Lewandowskis bekommen, dessen Vertrag in Dortmund noch bis 2014 läuft. „Ich weiß nicht, wie nah Jupp Heynckes am Management des FC Bayern ist“, sagte Watzke weiter. „Aber wenn die Bayern Lewandowski wirklich haben wollen, wäre es gut, wenn auch wir davon erfahren.“

Überregional Enttäuschung nach Final-Niederlage - Borussia Dortmund hofft auf die zweite Chance
Stefan Knopf 29.05.2013
Stefan Knopf 29.05.2013
Überregional „Sturmduo des Schreckens“ - Barcelona verpflichtet Jungstar Neymar
26.05.2013