Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Hoffenheim entlässt Trainer, Skibbe ist wütend
Sportbuzzer Fußball Überregional Hoffenheim entlässt Trainer, Skibbe ist wütend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 09.02.2012
Holger Stanislawski wird als Trainer von Hoffenheim entlassen.
Holger Stanislawski wird als Trainer von Hoffenheim entlassen. Quelle: dpa
Anzeige
Hoffenheim/Berlin

Der Ärger über den spielentscheidenden Irrtum von Felix Brych war in Berlin auch einen Tag nach dem bitteren Pokal-K.o. noch riesengroß. Sieger Lucien Favre dagegen richtete unbeeindruckt schon alle Energie auf die neue Aufgabe. „Klar will ich die Szene nochmal sehen. Aber es ist nicht meine erste Priorität“, sagte der Trainer von Halbfinalist Borussia Mönchengladbach nach dem heiß diskutierten 2:0-Sieg seiner „Fohlen“ bei Hertha BSC zur Szene des Spiels.

„Es ist ganz, ganz bitter, dass wir durch einen unfassbaren Fehler des Schiedsrichters aus dem Pokal geflogen sind“, monierte ein geschockter Michael Skibbe. Seine vierte Pleite als Berliner Chefcoach reduzierte der 46-Jährige „auf einen einzigen Pfiff“ - Gladbachs Filip Daems verwandelte den umstrittenen Elfmeter sicher. „Es ist glücklich für uns“, räumte der Gladbacher Mike Hanke unumwunden ein. Gladbach ist weiter, Berlin ist raus.

Auch Hoffenheim spielt nicht weiter um den DFB-Pokal. Beim 0:1 gegen Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth sah die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski nicht gut aus. Der Verein zog sofort Konsequenzen und entließ Stanislawski am Morgen. Das bestätigten verschiedene Medien. Er war in der jüngsten Vergangenheit bereits stark von Vereinsmäzen Dietmar Hopp angegriffen werden. Gerüchten zufolge soll Markus Babbel Stanislawskis Nachfolger werden.

Großer Jubel indes in Fürth: Die Spielvereinigung steht zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Halbfinale des DFB-Pokals.

sta mit Material von dpa