Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Junge Kicker begeistern bei Turnier in Wennigsen
Sportbuzzer Fußball Überregional Junge Kicker begeistern bei Turnier in Wennigsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 04.03.2015
Von Christian Purbs
Großer Einsatz: Auch die Kicker aus Lehrte und Havelse waren mit Begeisterung dabei.
Großer Einsatz: Auch die Kicker aus Lehrte und Havelse waren mit Begeisterung dabei. Quelle: Picasa
Anzeige
Wennigsen

Auch eine „goldene Generation“ kann nicht jedes Spiel gewinnen. Muss sie auch gar nicht, denn der Mannschaft des TuS Garbsen, in der die Spieler erst sechs oder sieben Jahre alt sind, bleibt ja noch genügend Zeit für viele Triumphe. Den ersten großen Erfolg verpasste das G-Junioren-Team des TuS am Sonntagnachmittag bei der Endrunde des Sparkassen-Hallenpokals nur ganz knapp. Im entscheidenden Spiel gegen den bis dahin ungeschlagenen TuS Altwarmbüchen unterlagen die Garbsener mit 0:1. Während Garbsens Trainer Cem Begecaslam seine Jungs kurz trösten musste, feierten die kleinen Kicker aus Altwarmbüchen den Finalsieg.

Mehr als 100 Fans aus Garbsen waren zum Finale nach Wennigsen gekommen, um ihre G-Junioren zu unterstützen. Und dafür hatten sie sich eine Menge ausgedacht. Vor jedem Spiel stimmte Devran Dal die TuS-Fans mit seiner Trommel lautstark ein, auf den schwarzen Sweatshirts der Eltern waren auf der Rückseite Name und Nummer ihres Kindes in goldenen Buchstaben gedruckt. Auf der Vorderseite stand: „TuS Garbsen 08“. „Die Acht bedeutet Jahrgang 2008, unsere goldene Generation“, erklärt 
Begecaslam. Auf die Idee mit dem Sweatshirt seien die Eltern gekommen, sagt Servet Atalan, der genau wie seine Frau Behice die Nummer 1 und den Namen Loran auf dem Rücken trägt. „Wir wollen zeigen, dass wir stolz auf unsere Kinder sind. Wir machen hier richtig Stimmung, dieses Turnier sollen die Jungs nicht so schnell vergessen“, sagt Atalan.

Begeisterung, die auch in jedem Spiel der jungen Kicker zu spüren ist. Und wenn es mal nicht so gut lief, gab es sofort ein paar tröstende Worte. „Ich habe den Jungs gesagt, dass das Erreichen der Endrunde ein großer Erfolg ist und es nicht darauf ankommt, wie wir abschneiden“, sagt Liane Lindert, Trainerin des TSV Isernhagen, nach zwei knappen Niederlagen ihres Teams.

Ohnehin gibt es bei den G-Junioren etwas Besonderes zu sehen: Fußball in seiner reinen Form. Da bleibt kein Spieler nach einem Zusammenprall länger als nötig liegen, da meckert keiner, da wirft der Torwart den Ball zur Ecke für den Gegner, weil er ihn noch berührt hat. Der Schiedsrichter hatte auf Abstoß entschieden – und sich dann lächelnd korrigiert. Einfach herrlich.

Auch deshalb gab es bei dieser Finalrunde, für die sich auch der FC Lehrte und der TSV Havelse qualifiziert hatten, nur Gewinner. Große wie Julen Garcia Fernandez, der den Siegtreffer gegen Garbsen schoss, und seinen Mannschaftskameraden Jasper Reinhold, den besten Spieler des Turniers, den alle beim TuS nur „blonder Engel“ rufen.
Und etwas mehr als 50 kleine.     

Auf dem Treppchen: Das sind die jungen Hallenfußball-Könige

102 Vereine waren am Start, das sind die Top 3 beim Sparkassen-Hallenpokal:

D-Junioren:
1. SG Ahlten/Anderten
2. SC Hemmingen/Westerfeld
3. TSV Havelse II

Untere D-Junioren:
1. TSV Stelingen III
2. SC Langenhagen III
3. MTV Meyenfeld II

E-Junioren:
1. TSV Isernhagen
2. SV Germania Grasdorf
3. SC Langenhagen

Untere E-Junioren:
1. TSV Wennigsen II
2. SG Pattensen/Koldingen III
3. SC Langenhagen IV

F-Junioren:
1. TSV Krähenwinkel/Kaltenweide
2. SV Uetze 08
3. SV Wacker Osterwald

Untere F-Junioren:
1. SV Germania Grasdorf II
2. TV Jahn Leveste II
3. FC Springe II

G-Junioren:
1. TuS Altwarmbüchen
2. TuS Garbsen
3. TSV Isernhagen

Überregional Trauer beim 1. FC Kaiserslautern - Ex-Nationalspieler Wolfram Wuttke gestorben
01.03.2015
Überregional BVB besiegt Schalke mit 3:0 - Ein Fest für die Dortmunder Seele
01.03.2015