Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Katar verklagt Theo Zwanziger
Sportbuzzer Fußball Überregional Katar verklagt Theo Zwanziger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 11.06.2015
Als einer der wenigen in der Fifa hat Theo Zwanziger die Vergabe der WM 2022 an den Wüstenstaat Katar harsch kritisiert. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Staat Katar und der katarische Fußballverband gehen juristisch gegen den ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger vor. Sie werfen Zwanziger "eine nicht hinnehmbare Verleumdung und Herabwürdigung seiner Bürger und staatlichen Gemeinschaft" vor, weil dieser Katar im Zusammenhang mit der umstrittenen Vergabe der Fußball-WM 2022 als "Krebsgeschwür des Weltfußballs" bezeichnet hatte.

Dies geht aus einer Stellungnahme des Wüstenstaats hervor. "Katar ist sachlicher Kritik gegenüber offen und stellt sich auch kontroversen Diskussionen - auch wenn diese Kritik nicht gerechtfertigt ist", heißt es in der Mitteilung vom Donnerstag. "Die Meinungsfreiheit begründet aber in keinem Fall ein Recht auf Verleumdung und kollektive Beleidigung, was aber der Angriff mit dem Wort 'Krebsgeschwür' beinhaltet."

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Der Fußball-Weltverband FIFA hat am Mittwoch den Bewerbungsprozess für die WM-Endrunde 2026 aufgrund der augenblicklichen Situation vorerst ausgesetzt. Eigentlich wollte die FIFA am Donnerstag zum weiteren Fortgang der WM-Vergabe 2026 Stellung nehmen.

10.06.2015

Der frühere FIFA-Chefreformer Mark Pieth (Schweiz) hofft in der Debatte über Reformen beim Fußball-Weltverband auf die Einführung von Organisationsformen wie bei einem Wirtschaftsunternehmen.

10.06.2015

Domenico Scala, Vorsitzender der Compliance-Kommission des Fußball-Weltverbands FIFA, hält eine Neuvergabe der umstrittenen Weltmeisterschaften 2018 (Russland) und 2022 (Katar) nur bei handfesten Korruptionsbeweisen für möglich.

07.06.2015
10.06.2015
10.06.2015
10.06.2015