Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Leverkusen mit erster Saisonpleite: 2:3 in Nürnberg
Sportbuzzer Fußball Überregional Leverkusen mit erster Saisonpleite: 2:3 in Nürnberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 07.03.2010
Der Leverkusener Torwart Rene Adler (M.) blickt dem Ball zum 1:0 des FCN nach.
Der Leverkusener Torwart Rene Adler (M.) blickt dem Ball zum 1:0 des FCN nach. Quelle: dpa
Anzeige

Stefan Kießling (66.) und Patrick Helmes (77.) trafen für die Elf von Coach Jupp Heynckes. Durch die Niederlage rutschte Leverkusen in der Tabelle sogar hinter Schalke auf Platz drei, der Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München beträgt nun drei Punkte. Nürnberg kletterte zum ersten Mal seit zehn Spieltagen auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

„Es hat für uns heute nicht gereicht, weil wir nicht aggressiv genug waren“, sagte Nationalspieler Toni Kroos, der keine Akzente setzte. „Wir waren zwar nicht die schlechtere Mannschaft, haben uns bei den Gegentoren aber doof angestellt.“ Nürnberg Trainer Dieter Hecking lobte dagegen „ein tolles Spiel meiner Mannschaft“ und vor allem den Einsatz seiner Elf in einer spannenden Schlussphase. „Meine Mannschaft hat unglaublich gefightet und es sich verdient.“

Vor 40.329 Zuschauern nahmen die Gäste aus dem Rheinland zunächst das Heft in die Hand. Doch eine gut gestaffelte Hintermannschaft der Nürnberger machte dem Tabellenführer das Leben schwer. Aus dem Spiel heraus gelang Leverkusen fast nichts, einzig bei Standardsituationen bestand Gefahr für den Kasten der Franken. In der 4. Minute setzte Eren Derdiyok einen Kopfball neben das Tor von Raphael Schäfer. Das war es aber auch schon, Bayer spielte kleinlich und nicht effektiv.

Anders die Nürnberger, denen vor der Pause zwei Unachtsamkeiten der Leverkusener Abwehr zur Führung reichten. Zunächst düpierte Choupo-Moting den in dieser Saison bislang überragenden Sami Hyypiä sowie dessen Nebenmann Manuel Friedrich, ließ beide ins Leere laufen und schob den Ball an René Adler vorbei ins Tor. Als die Gäste mit ihren Gedanken wohl schon in der Kabine waren, schlug Choupo-Moting erneut zu: Sträflich allein gelassen an der Strafraumgrenze, schlenzte die Leihgabe des Hamburger SV den Ball ins Tor.

Der Blick auf die Ergebnistafel dürfte Hecking gefallen haben, einen Wermutstropfen gab es im ersten Durchgang aber auch: Breno musste nach einem Foul von Stefan Reinartz mit dem Verdacht auf Kreuzbandriss verletzt ausgewechselt werden. Der Leverkusener war mit gestrecktem Bein in den Zweikampf gegangen, sah dafür aber nur die Gelbe Karte. „Das war für mich dunkelgelb“, bemängelte Hecking.

0:2 zur Pause, aber von Aufbäumen war bei den Leverkusenern nach dem Seitenwechsel nichts zu spüren. Die Gäste traten weiter ohne Elan auf, und fast schon folgerichtig setzte es für die Heynckes-Elf nach zehn Minuten den nächsten Rückschlag. Nach einem Eckball lenkte Tavares den Ball ins Tor - Nationalkeeper Adler sah nicht gut aus.

Heynckes reagierte und brachte mit Helmes und Tranquillo Barnetta zwei neue Offensiv-Kräfte. Die Maßnahme zahlte sich aus: Kießling mit seinem 14. Saisontor sowie Rückkehrer Helmes nutzen jeweils kleine Patzer der Gastgeber und brachten Leverkusen wieder heran. Gonzalo Castro hatte beide Treffer vorbereitet.

dpa

Mehr zum Thema

Borussia Dortmund hat im Kampf um einen internationalen Startplatz trotz großer Verunsicherung die Nerven bewahrt. Nach zuletzt vier Niederlagen in fünf Spielen gelang der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Sonnabend ein 3:0 (1:0) über Borussia Mönchengladbach.

06.03.2010

Dem FC Bayern München droht am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga der Verlust der Tabellenführung. Der Rekordmeister musste sich am Sonnabend mit einem 1:1 beim 1. FC Köln begnügen und ist Platz eins los, wenn Bayer Leverkusen seine Partie am Sonntag beim Abstiegskandidaten 1. FC Nürnberg gewinnt.

06.03.2010

Das 2:1 gegen den SC Freiburg war ein wichtiger wie glücklicher Sieg für das Team von Mirko Slomka. Die "Roten" beendeten so ihre Negativserie von neun Niederlagen.

07.03.2010