Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Reus mit gefälschtem Führerschein unterwegs?
Sportbuzzer Fußball Überregional Reus mit gefälschtem Führerschein unterwegs?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 19.12.2014
Auch mit gefälschtem Führerschein unterwegs gewesen? Dortmunds Star Marco Reus ist in Erklärungsnot.
Auch mit gefälschtem Führerschein unterwegs gewesen? Dortmunds Star Marco Reus ist in Erklärungsnot. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Dortmund

Borussia Dortmunds Klub-Chef Hans-Joachim Watzke will die neuen Erkenntnisse im Fall Marco Reus nicht weiter kommentieren. Nach WDR-Informationen soll der 25 Jahre alte Nationalspieler, der jahrelang ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs war, bei einer Kontrolle einen gefälschten niederländischen Führerschein vorgezeigt haben.

"Auch dieser Vorgang ist ganz offensichtlich strafrechtlich bewertet worden. Mehr kann ich zu diesem Thema nicht sagen", sagte Watzke der Bild-Zeitung. Gegen Reus wurde auch wegen Urkundenfälschung ermittelt. Das Ermittlungsverfahren wurde allerdings eingestellt, weil dem Ex-Gladbacher wegen Fahrens ohne Führerschein bereits eine höhere Strafe drohte.

Reus muss 540.000 Euro Strafe zahlen, weil er sich ohne Fahrerlaubnis hinters Steuer gesetzt hatte und mehrmals wegen zu schnellen Fahrens geblitzt worden war.

sid

Mehr zum Thema

Fußball-Nationalspieler Marco Reus muss wegen Fahrens ohne Führerschein eine Geldstrafe in Höhe von 540.000 Euro bezahlen. Der 25-Jährige von Vizemeister Borussia Dortmund hatte seit September 2011 insgesamt fünf Bußgeldbescheide wegen überhöhter Geschwindigkeit bekommen, ohne jedoch überhaupt eine Fahrerlaubnis zu besitzen.

18.12.2014

Beim BVB geht die Angst um. Nur ein Sieg über Wolfsburg kann den auf Tabellenplatz 16. abgestürzten Revierclub vor einer monatelangen Winterdepression bewahren. In der Weihnachtspause soll laut Trainer Klopp „alles auf den Prüfstand“ gestellt werden.

17.12.2014

Klub-Boss Hans-Joachim Watzke vom deutschen Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hegt weiterhin die Hoffnung auf einen Verbleib von Nationalspieler Marco Reus über das Saisonende hinaus.

11.12.2014
17.12.2014
Überregional Ermittlungsbericht um WM-Vergabe - Fifa-Chefermittler tritt zurück
17.12.2014
17.12.2014