Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Vorbereitungen für das Fußballspektakel
Sportbuzzer Fußball Überregional Vorbereitungen für das Fußballspektakel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 12.06.2014
Das EM-Endpsiel: Public Viewing vor der Gilde-Parkbühne. Quelle: HAZ
Anzeige

Ein Stück Brasilien auch in Hannover: Bald werden wieder Tausende gemeinsam vor Großbildleinwänden feiern, jubeln und trauern. Damit das Spektakel funktioniert, gibt es Menschen wie Dirk Roswandowicz. Der 42-Jährige steht in einer Lagerhalle in Magdeburg, irgendwo werkelt ein Mitarbeiter. Vor dem Firmenchef läuft auf einer zehn Quadratmeter großen LED-Wand ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft. Ringsherum stehen gut sortiert blaue, schwarze, rote und grüne Kisten mit den verpackten LED-Modulen. Man wartet nur auf die Roadies. Kurz vor der WM in Brasilien wird die Technik lastwagenweise fortgefahren - dorthin, wo Deutschland in den kommenden Wochen feiert.

Anzeige

Derzeit ist Hochzeit für die Vermieter der riesigen Leinwände. Für Deutschlands größte Fanmeile in Berlin fährt das Unternehmen XL Video mit Sitz in Osteinbeck bei Hamburg zwölf Wände mit zusammen rund 400 Quadratmetern auf. Dabei sind nicht nur Wände, die drei Tage lang aufgebaut werden müssen, sondern auch Trucks mit LED-Technik. „Public Viewing ist für uns im Juni und Juli schon ein wichtiges Thema“, sagt XL-Video-Geschäftsführer Denis Papin. Da Fußball mit Europa- und Weltmeisterschaften nur alle zwei Jahre eine so große Rolle spielt, verdienen die großen Leinwandverleiher ihr Geld hauptsächlich mit Veranstaltungen für Unternehmen, statten Konzerte aus, Sportevents oder Filmfestivals.

Public Viewing in Hannover

Ganz nah bei unserer Mannschaft können Sie auch dieses Mal wieder beim Public Viewing auf der Gilde Parkbühne und in der benachbarten Swiss Life Hall sein. Wenn das DFB-Team bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien seine Spiele austrägt, ist auch Hannover live dabei. Jeweils 5.000 Fans können die Spiele an der Parkbühne auf den 30 m² großen LED-Leinwänden verfolgen. Mit Ausnahme des VIP-Bereichs ist der Eintritt auf das umzäunte Gelände frei.

Der VIP-Bereich hat für 400 Fußballfans Platz. Die Tickets sind für 75,- € in den HAZ/NP Ticketshops sowie online über HAZ- oder NP-Tickets erhältlich.

Termine: Die deutschen Spiele

16. Juni um 18 Uhr

Deutschland vs. Portugal

21. Juni um 21 Uhr

Deutschland vs. Ghana

26. Juni um 18 Uhr

Deutschland vs. USA

Dirk Roswandowicz war einer der frühen Gründer in der Branche. Als BWL-Student startete er 1995 sein Unternehmen Screen Rent, das heute pro Jahr 250 Veranstaltungen von Sport über Messen, von Konzerten zu Filmfesten mit LED-Großbildwänden ausstattet. Anfangs lieh er sich noch Leinwände, um die weiterzuverleihen. Heute besitzt er selbst 900 Quadratmeter. Die Module können nach Kundenwunsch beliebig groß und für den Indoor- oder Outdoor-Einsatz zusammengesetzt werden.

Von den großen Anbietern gibt es deutschlandweit nur etwa eine Handvoll. Dazu gehört auch die Production Resource Group AG (PRG) mit Sitz in Hamburg, die zuletzt den Eurovision Song Contest ausstattete. Zehn große Veranstaltungen beliefere PRG zur Fußball-WM, die größte sei auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg. Dort wird laut einer Unternehmenssprecherin eine knapp 92 Quadratmeter große LED-Wand aufgebaut, bis zu 70 000 Zuschauer werden erwartet. „Public Viewing hat sich seit der Heim-WM durchgesetzt“, sagt eine PRG-Sprecherin.

HAZ-Sportbuzzer

HAZ-Redakteur Heiko Rehberg ist in Brasilien hautnah dabei und versorgt Sie mit exklusiven News rund um die Weltmeisterschaft.

Das Sommermärchen im Deutschland 2006 hat zusammen mit der Weiterentwicklung der Video-Technik dafür gesorgt, dass die Massen nicht mehr im Garten oder im heimischen Wohnzimmer Fußball schauen, sondern immer mehr in Parks und auf Plätzen. Es gibt die großen, unangefochtenen Riesen-Public-Viewings wie in Berlin, Hamburg oder München. Aber die großen Verleiher beobachten auch: „Es gibt viele kleine Veranstaltungen. Sehr viele lokale Dienstleister haben sich selbst Wände angeschafft“, sagt Denis Papin. Vor zehn Jahren habe ein Quadratmeter Outdoor-Wand noch 20 000 Euro gekostet, inzwischen seien es 3000. Da fielen die Transportkosten, die Anreise- und Übernachtungskosten für die Techniker immer stärker ins Gewicht.

Die Deutschen sind gelandet

Einen Bericht und ein Video zur Ankunft der deutschen Mannschaft in Brasilien finden Sie hier.

„Den Megahype, bei dem 200 000 Menschen zusammenkamen, gibt es nicht mehr“, meint Dirk Roswandowicz. Der Trend gehe aus seiner Sicht zu Veranstaltungen mit 500 bis 2500 Leuten. Mieten könne grundsätzlich jeder. Der Preis für eine 10-Quadratmeter-Wand für den Gesamtzeitraum der Fußball-WM beginnt bei Screen Rent laut Roswandowicz bei 15 000 Euro, hinzu kommen der Transport und die Techniker.

dpa

Mehr zum Thema

Die Nationalelf ist in Brasilien angekommen – HAZ-Sportchef Heiko Rehberg saß mit im Flieger und berichtet über plaudernde Kicker, undurchdringliche Vorhänge und sein erstes Erfolgserlebnis in Brasilien. Ab jetzt lesen Sie im HAZ-Sportbuzzer täglich kleine Geschichten rund um die WM und das Gastgeberland.

Heiko Rehberg 08.06.2014

In ihrem vierten Gruppenspiel beim 5:3 über Neuseeland haben die deutschen Hockey-Herren bei der WM in Den Haag endlich ihren zweiten Sieg verbucht. Für den erhofften Einzug ins Halbfinale aber ist der Olympiasieger auf Schützenhilfe angewiesen.

08.06.2014

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat auf ihrer Anreise zur Weltmeisterschaft in Brasilien die erste Hürde genommen. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw landete am frühen Sonntagmorgen um 3.28 Uhr Ortszeit (8.28 Uhr MESZ) nach zehneinhalbstündigem Flug in Salvador da Bahia.

08.06.2014
Heiko Rehberg 08.06.2014
Überregional Neue Vorwürfe gegen WM-Ausrichter - Katar soll asiatische Stimmen gekauft haben
08.06.2014