Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Steinhaus und Zieler sind Sportler des Jahres
Sportbuzzer Fußball Überregional Steinhaus und Zieler sind Sportler des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 24.01.2012
Bibiana Steinhaus und Ron-Robert Zieler sind Hannovers Sportler des Jahres. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Sie sind anderweitig vergeben, ein Traumpaar sind sie dennoch, die hannoversche Fußballschiedsrichterin Bibiana Steinhaus und der hannoversche Fußball-Nationaltorwart Ron-Robert Zieler. Davon konnten sich die 1200 Gäste bei der von der „Neuen Presse“ (NP) veranstalteten Sportgala am Montagabend überzeugen – und beiden gratulieren. Denn die Leser der NP wählten Steinhaus und Zieler zu Hannovers Sportlern des Jahres.

Dass sich die Kicker von Hannover 96 bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres durchsetzten, wird keinen überraschen. Selbst als Drittligist hatten die „Roten“ bei der traditionsreichen und auch diesmal gelungenen Veranstaltung schon mal die Nase vorn ...

Anzeige

Die Sportgala im Theater am Aegi ist wie eine Art Klassentreffen. Man kennt sich seit Jahren, und man sieht sich immer wieder gerne, auch wenn man vorher bereits ahnt, wie es ausgeht. Siehe 96 ...

Langweilig ist es trotzdem nie, dafür gab es auch bei der 19. Auflage wieder mehrere Garanten. Zum Beispiel Moderator Christoph Dannowski, Hannovers Thomas Gottschalk, der charmant wie immer durch den Abend führte, assistiert von der vielseitigen Filiz Koc, bekannt als Fußballerin, Model, Schauspielerin und Besitzerin einer Auto-Waschstraße. Oder Comedian Dietmar Wischmeyer, der als „Treckerfahrer“ dafür sorgte, dass es viel zu lachen gab.

Und das Schönste an der Gala ist, dass sie stets ein großer Treffpunkt ist. Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil führten die Liste der Prominenten an. Friedhelm Haak und Herbert Flecken, Aufsichtsratsvorsitzender und Vorstandsvorsitzender der Mediengruppe Madsack, der stellvertretende Vorsitzende der Madsack-Geschäftsführung, Thomas Düffert, und Verlagsleiter Günter Evert – Letztgenannte beide früher selbst ausgezeichnete Amateurfußballer – freuten sich nicht nur mit den bekannten Siegern. Sie hatten auch viel Spaß mit den jungen Sportlern, die bei der Wahl diesmal vordere Plätze belegten.

Justus Nieschlag, der Lehrter Triathlet, der hinter Zieler (53 Prozent der Stimmen) mit 12,45 Prozent Zweiter wurde, ist einer dieser jungen Sportler mit großer Zukunft. Auch auf den Drittplatzierten, das Radfahrtalent Leo Appelt (Blau-Gelb Langenhagen, 9,06 Prozent), trifft das zu.

Auch bei den Frauen ging es hinter Siegerin Steinhaus (51 Prozent) jung-dynamisch zu, mit Handballerin Saskia Rast von der HSG Badenstedt (2. Platz, 11,48 Prozent) und DHC-Hockeyspielerin Laura Saenger (3. Platz, 9,6 Prozent).

Bei den Teams war hinter Dauersieger 96 die Rugbyjugend von Germania List als Zweiter (13,8 Prozent) die Wahlüberraschung, sogar noch vor den Handballern der TSV Hannover-Burgdorf (13,52 Prozent). Die nächste bittere Pleite gab es für die derzeit niederlagenerprobten Eishockeyspieler der Hannover Scorpions. Sie bekamen nur 1,8 Prozent der Stimmen, weit abgehängt von den Indians (7,4 Prozent).

23.01.2012
22.01.2012