Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Steuer-Razzia beim VfL Osnabrück
Sportbuzzer Fußball Überregional Steuer-Razzia beim VfL Osnabrück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 26.05.2011
Bei einer Razzia durchsuchten am Donnerstag Fahnder die Geschäftsstelle des Traditionsclubs. Quelle: dpa
Anzeige

Zwei Tage nach dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga ist der VfL Osnabrück ins Visier der Steuerfahndung geraten. Bei einer Razzia durchsuchten am Donnerstag Fahnder die Geschäftsstelle des Traditionsclubs. Dabei wurden mehrere Kartons mit Unterlagen beschlagnahmt. Auch die Wohnungen von mehreren VfL-Spielern wurden durchsucht und Gehaltsabrechnungen sichergestellt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft richtet sich das Verfahren ausdrücklich nicht gegen die Profis. „Bei dem Ermittlungsverfahren geht es um den Verdacht der Steuerhinterziehung durch Verantwortliche des Vereins und eine Vermarktungsgesellschaft“, sagte Staatsanwältin Wibke Warnking der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung.“

Anzeige

Grundlage für die Razzia ist eine Betriebsprüfung des Finanzamtes Osnabrück. Dabei wurden für die Jahre 2006 bis 2009 Unregelmäßigkeiten festgestellt. Neun Personen stehen unter dem Verdacht, unter anderem Spieleinnahmen unvollständig abgerechnet zu haben. Bei einigen Profis soll zudem nicht die komplette Lohnsteuer abgeführt worden sein.

„Das sichergestellte Material wird jetzt ausgewertet. Wir wollen das Verfahren zügig durchziehen. Zwei Monate wären auch kurzfristig“, erklärte Staatsanwältin Warnking zur weiteren Vorgehensweise.

dpa