Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Wirbel um Spritzenfoto von Eintracht-Spieler
Sportbuzzer Fußball Überregional Wirbel um Spritzenfoto von Eintracht-Spieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 29.04.2016
Ben-Hatira sorgt mit einem Snapchat-Post für Aufregung. Quelle: dpa/Facebook
Anzeige
Frankfurt

Rätselraten um ein Foto, das Änis Ben-Hatira jüngst bei Snapchat veröffentlicht hat: Der Stürmer von Eintracht Frankfurt postete ein Bild, auf dem diverse Spritzen, Kanülen und Ampullen auf einem Tisch zu sehen sind. Seitlich befindet sich ein Behälter mit der Aufschrift "Lipotalon". Entdeckt hat das Bild der Münchner Journalist Moritz Scheidl und es auf Facebookgepostet. Ben-Hatira hat das Foto inzwischen gelöscht.

"Lipotalon" beinhaltet den Wirkstoff Dexamethason, ein Kortisonmittel - darüber berichtet die Seite "Fußballdoping", die sich auch mit dem Fall Ben-Hatira befasst hat. "Dexamethason ist im Wettkampf verboten, wenn es mit einer Spritze verabreicht wird, also in die Vene oder den Muskel gespritzt. Erlaubt ist die Substanz nur, wenn eine Ausnahmegenehmigung für den Spieler vorliegt", schreibt "Fußballdoping" auf seiner Facebook-Seite.

Mehr lesen Sie im HAZ-Sportbuzzer.

29.04.2016
29.04.2016
Überregional Erfolglosester Verein der Bundesliga - Ex-Tasmania-Torwart: "Das war schon peinlich"
29.04.2016