Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Überregional Thomas Müller plant Zukunft beim FC Bayern
Sportbuzzer Fußball Überregional Thomas Müller plant Zukunft beim FC Bayern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 14.07.2010
WM-Torschützenkönig und bester Junior-Spieler Thomas Müller. Quelle: dpa
Anzeige

WM-Senkrechtstarter Thomas Müller plant trotz einiger Angebote von ausländischen Top-Clubs seine sportliche Zukunft beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. „Wenn mir jemand prophezeien würde, dass ich die nächsten zehn Jahre bei Bayern spielen werde, würde ich sagen: Das unterschreibe ich sofort“, sagte der 20 Jahre alte Nationalspieler in der „Sport Bild“ (Mittwoch).

Müller war bei der Weltmeisterschaft in Südafrika mit dem „Goldenen Schuh“ als bester Torschütze und als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet worden. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft bis Mitte 2013.

Anzeige

Bayerns Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge zeigt Verständnis für die riesige Euphorie um Müller und auch Bastian Schweinsteiger. „Aber unsere Trainer werden aufpassen, dass sie nicht abheben“, sagte Rummenigge am Mittwoch in München, wo auf einer Pressekonferenz eine große Fitnessclub-Kette als offizieller Fitness-Partner des FC Bayern vorgestellt wurde.

Müller hat für seine Zukunft ganz klare Vorstellungen. „Mir ist es am wichtigsten, dass meine persönliche Entwicklung voranschreitet. Dafür habe ich bei Bayern die perfekten Bedingungen. Und wenn meine Entwicklung ständig nach oben geht, bedeutet das, dass sicher auch der FC Bayern erfolgreich ist. Deshalb gibt es für mich auch keine Wechselgedanken“, betonte der Jung-Star.

Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger soll angekündigt haben, Müllers Gehalt zu erhöhen. „Jeder hört gerne, wenn der Chef einem das Gehalt aufbessern will. Mich freut aber vor allem, dass ich durch eine solche Aussage im Nachhinein für meine erste Saison eine große Wertschätzung erfahre. Das ehrt mich“, sagte Müller.

dpa

Mehr zum Thema

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich für den heimlichen Abgang nach ihrer Rückkehr aus Südafrika entschuldigt. Tausende Fans hatten am Montag vergeblich auf das DFB-Team am Frankfurter Flughafen gewartet. Man habe sich nicht für einen dritten Platz feiern lassen wollen, hieß es in einem offenen Brief der Mannschaft.

13.07.2010

WM-Torschützenkönig Thomas Müller ist am Sonntag nach dem Finale zum besten Junior-Spieler der Fußball-WM in Südafrika gewählt worden. Der Angreifer tritt die Nachfolge von Lukas Podolski an, der die Ehrung bei der Heim-WM 2006 erhalten hatte.

12.07.2010

Wie waren die deutschen Fußball-Nationalspieler in Südafrika in Form? Wer hat in den sieben WM-Spielen geglänzt, wer enttäuscht? Wer kam wie viele Minuten zum Einsatz? Das große Spielerzeugnis von Nummer 1 (Manuel Neuer) bis Nummer 23 (Mario Gomez) inklusive Gesamtnote.

11.07.2010