Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96-Fans auf Entdeckungsreise durch Europa
Sportbuzzer Hannover 96 96-Fans auf Entdeckungsreise durch Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 25.05.2011
Von Heiko Rehberg
96-Spieler haben sich in die spielfreie Zeit verabschiedet. HSV-Fans beobachten aber genau, was in anderen europäischen Ligen passiert. Quelle: Zur Nieden (Archivbild)

Jetzt blickt Hannover gespannt darauf, wer Siebter in Spanien geworden ist, wer in England oder Portugal Platz 5 belegt hat oder in Italien Rang 6. Der Grund dafür ist ganz einfach: Es handelt sich um mögliche Gegner von Hannover 96 in der Europa League, entweder bereits in der Qualifikation, falls die „Roten“ bei der Auslosung am 5. August nicht gesetzt werden. Oder eben in der Gruppenphase – das Überstehen der sogenannten Play-off-Runde am 18. und 25. August vorausgesetzt.
Hannover entdeckt Fußball-Europa. Eine kleine Reise durch die wichtigsten Ligen und die dortigen Entscheidungen.

England

So richtig spannend war die Premier League am Ende nicht. Manchester United war für die Konkurrenz einfach zu stark, abzulesen an den acht Punkten Vorsprung, mit denen der Meister vor dem FC Chelsea und Manchester City ins Ziel kam. Der

FC Arsenal muss – wie Bayern München in der Bundesliga – den Umweg über die Qualifikation nehmen, um erneut in der Champions League starten zu können. In der Europa League wird England vertreten von Tottenham Hotspur, dem FA-Cup- Finalisten Stoke City und Liga-Pokalsieger Birmingham City, nächste Saison ein Zweitligist. Am spannendsten ist, wer in der neuen Saison nicht in Europa dabei ist: Der FC Liverpool wird seit der Saison 1999/2000 erstmals auf der internationalen Bühne fehlen.

Spanien

FC Barcelona oder Real Madrid? Jede Saison stellt sich diese Frage in der Primera Divison aufs Neue, die Antwort fiel wie im Vorjahr aus: Barca! Wobei 96 bei der Titelverteidigung der Katalanen diesmal eine Rolle spielte. 96 ist nämlich die Punktzahl, mit der Barcelona Meister wurde. „96 Punkte sind Wahnsinn“, sagte Trainer Josep Guardiola. Wahnsinnig gut war auch die Anzahl der geschossenen Tore: Barca traf in 38 Spielen 95-mal (davon gingen 31 Treffer auf das Konto von Lionel Messi), Real sogar 102-mal (40 Tore davon von Cristiano Ronaldo). Der FC Valencia qualifizierte sich mit dem Duo gemeinsam für die Champions League, der FC Villarreal muss wie der FC Arsenal oder die Bayern sein Glück in der Qualifikation versuchen. Für die Europa League melden die Spanier gleich drei Klubs mit Klang: FC Sevilla, Athletic Bilbao und Atletico Madrid. Einen prominenten Absteiger gibt es auch zu vermelden: Deportivo La Coruña, spanischer Meister im Jahr 2000, muss mit Hercules Alicante und UD Almeria in die 2. Liga.

Italien

Die „Roten“ in der Europa League gegen Juventus Turin, den italienischen Rekordmeister: Das wäre eine Traumpaarung gewesen. Dass sie nicht zustande kommt, liegt nicht an 96. Juventus verpasste als Tabellensiebter ein internationales Ticket, als mögliche Gegner der Hannoveraner kommen nun AS Rom und Lazio Rom infrage und Udinese Calcio, wenn der Klub die Champions-League-Qualifikation nicht schaffen sollte. In der „Königsklasse“ sicher dabei: Meister AC Mailand, Inter Mailand und das Überraschungsteam des SSC Neapel (erstmals seit 1991 wieder im Europapokal). Auch in Italien erwischte es mit Sampdoria Genua im Abstiegskampf ein prominentes Opfer. Der Klub war vergangene Saison – 96-Fans sollten an dieser Stelle nicht weiterlesen – noch Vierter. Fans zogen nach dem feststehenden Abstieg mit Särgen aus Karton in den blauen Farben des Vereins durch die Innenstadt Genuas.

Frankreich

Die Franzosen brauchen etwas länger, doch bereits vor dem letzten Spieltag sind die wichtigsten Entscheidungen gefallen. Lille Olympique Sporting Club feierte am vergangenen Wochenende den ersten Meistertitel nach 57 Jahren vor Titelverteidiger Olympique Marseille. Olympique Lyon und Paris St. Germain streiten noch um Platz 3, der zur Champions-League-Qualifikation berechtigt. Verteidigt Lyon seine zwei Punkte Vorsprung, könnte Paris in der Europa League ein hannoversches Reiseziel werden.

Niederlande

Unser Nachbar hat sich etwas Besonderes ausgedacht: Drei Plätze in der Europa League gibt es zu vergeben, zwei gehen an PSV Eindhoven und AZ Alkmaar. Um den dritten Startplatz kämpfen die Vereine auf den Plätzen 5 bis 8 – FC Groningen, Roda JC Kerkrade, ADO Den Haag und Heracles Almelo – in Play-off-Spielen. Meister wurde nach siebenjähriger Durststrecke mal wieder Ajax Amsterdam. Nette Anekdote am Rande: Bei den Feierlichkeiten ließ Maarten Stekelenburg (der Mann ist Nationaltorwart) im Überschwang der Freude die Meisterschale auf die Straße purzeln – sie blieb dabei unbeschädigt, ein Ajax-Fan brachte Stekelenburg das begehrte Stück zurück.

Portugal

Der FC Porto sahnte kräftig ab, wurde Meister mit 21 Punkten Vorsprung vor Titelverteidiger Benfica Lissabon, Pokalsieger und zur Krönung Europa-League-Sieger. Für 96 interessant sind die Plätze 3 bis 5: Sporting Lissabon, der diesjährige Europa-League-Finalist Sporting Braga und Vitoria Guimaraes gehören zum Kandidatenkreis möglicher Gegner.

Türkei

Fenerbahce Istanbul sicherte sich am letzten Spieltag seine 18. Meisterschaft vor dem punktgleichen Trabzonspor.

Und außerdem ...

... könnten auf 96 noch ein paar große Unbekannte warten, die in den Europa-League-Qualifikationsrunden auf jeden Fall dabei sein werden. Zum Beispiel FC Vaslui (Dritter in Rumänien), FC Nordsjaelland (dänischer Pokalsieger) und der Albtraum aller Journalisten aus der Ukraine. Oder versuchen Sie mal Dnjepr Dnjepropetrowsk (Vierter in der Ukraine) auf Anhieb richtig zu schreiben ...

Mehr zum Thema

Fußball-Lehrer Mirko Slomka von Hannover 96 lehnt eine Reglementierung der Trainertätigkeit ab. Wegen der zahlreichen Trainerwechsel in der vergangenen Bundesliga-Spielzeit wird derzeit diskutiert, ob ein Coach pro Saison nur einen Klub trainieren darf.

24.05.2011

Hannover 96 möchte den israelischen Fußball-Profi Itay Shechter von Hapoel Tel Aviv verpflichten. 96-Trainer Mirko Slomka bestätigte das Interesses an dem 24 Jahre alten Stürmer, der auch beim Bundesliga-Rivalen 1. FC Kaiserslautern im Gespräch ist.

23.05.2011

Hannover 96 hat sich in den Testspielen nach Saisonschluss überaus torhungrig präsentiert: In fünf Spielen erzielten die „Roten“ 51 Tore. Das letzte Spiel vor der Sommerpause gegen den tunesischen Erstligisten CA Bizertin endete jedoch mit einer Nullnummer.

Volker Wiedersheim 22.05.2011

Nach seiner Ansicht ist die Teilnahme an der Europa League hochverdient: 96-Verteidiger Karim Haggui spricht im Interview über die Europa League, Trainer, Tore und Tunesien.

11.05.2011

Bis eben durften die „Roten“ sich noch freuen, überhaupt auf den Tabellenrängen für den internationalen Wettbewerb zu stehen. Nun müssen sie sich schon vorhalten lassen, eventuell die Champions League zu verpassen.

04.04.2011

Der Jubel ist verklungen nach dem famosen 3:1-Sieg des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 gegen den Rekordmeister FC Bayern München. Gut so, denn als nächster Gegner wartet schon am Freitagabend (Anpfiff: 20.30 Uhr) der 1. FC Köln.

Volker Wiedersheim 09.03.2011