Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96-Held Jörg Sievers begeistert junge Talente
Sportbuzzer Hannover 96 96-Held Jörg Sievers begeistert junge Talente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 21.05.2012
Von Heiko Rehberg
Foto: 96-Held Jörg Sievers gibt 60 jungen Torhütern Tipps und Tricks.
96-Held Jörg Sievers zeigt 60 jungen Torhütern Tipps und Tricks. Quelle: dpa
Anzeige
Burgdorf

Am Ende des Tages war der prominenteste Torhüter in einer großen Traube verschwunden. Nach sechs abwechslungsreichen und schweißtreibenden Stunden war der Torwarttag der HAZ-Fielmann-Fußballschule vorbei, aber für Jörg Sievers gab es auf dem A-Platz des Heeßeler SV noch jede Menge zu tun.

60 Jungen und Mädchen hatte Sievers, sonst Torwarttrainer des Bundesligisten Hannover 96, zuvor Tipps gegeben und Tricks gezeigt, war von Übungsgruppe zu Übungsgruppe gegangen, hatte geduldig korrigiert, viel gelobt und war bei einer Fragestunde keine Antwort schuldig geblieben. Und das hatte er nun davon: Alle wollten ein Autogramm von ihm, wobei die mitgebrachten Autogrammkarten den Nachwuchstorhütern natürlich nicht genug waren. Sievers musste seine Unterschrift auf die Trikots setzen, die wie immer extra für den Torwarttag angefertigt worden waren. Auch Bälle und Kappen wurden ihm entgegengehalten. Kurz zusammengefasst: Sievers hatte in Heeßel mächtig Eindruck gemacht und reichlich Sympathiepunkte gesammelt. Und in sportlicher Hinsicht sind Tipps eines Pokalsiegers - 1992 gewann er mit den „Roten“ in Berlin den Cup - ohnehin nicht mit Geld zu bezahlen. Jede Wette: In dieser Woche werden beim Training in Hannover, Springe, Eicklingen, Wunstorf oder in der Wedemark junge Torhüter beim Training einen Satz wie „Jörg Sievers hat uns das so gezeigt“ fallen lassen.

96-Held Jörg Sievers gibt 60 jungen Torhütern Tipps und Tricks.

Es war bereits die dritte Extraschicht nur für Torhüter, die es im Rahmen der HAZ-Fielmann-Fußballschule beim Heeßeler SV gab, erneut hatten sich mehr als 150 Jungen und Mädchen beworben. Und erneut war es dem Sportlichen Leiter Thomas Joedecke gelungen, mit Sievers prominente Verstärkung für das Trainerteam mit Peter Rasch, Jörg und Lennert Canisius, Lukas Burgdorff, Christian Bösch und Malte Spieß zu finden.

Rasch arbeitet in Wettbergen jeden Dienstag und jeden Donnerstag (16.30 bis 20 Uhr) mit jungen Torhütern, seine Übungen sind gefragt, nach Heeßel hatte er sogenannte Air-Bodys mitgebracht, aufblasbare Figuren, die die Rolle von Gegenspielern übernahmen.

Trainiert wurde in Jahrgangsgruppen alles, was für Torhüter heute wichtig ist: Abdecken der kurzen Ecke, Verkürzung des Winkels, Stellungsspiel, 1:1-Situationen, Übergreifen und, und, und. „Viele Übungen kannten wir noch nicht“, sagte Tamina Rose aus der starken Mädchengruppe.

Sievers sah viele gute Torhüter, vor allem aber 60 Kinder und Jugendliche, die mit ganz viel Freude bei der Sache waren. Das galt auch für die Fragestunde mit dem prominenten Trainer, der über den Wissensdurst staunte und bei seinen Antworten nur einmal etwas ins Trudeln geriet. „Wie alt bist du eigentlich?“, wollte einer aus der Gruppe der Achtjährigen wissen. Sievers überlegte kurz und sagte dann: „Ich bin 46, gefühlt 26.“ Auch die Lacher hatte er damit auf seiner Seite.

Jörg Grußendorf 11.05.2012
Christian Purbs 28.04.2012
Christian Purbs 03.04.2012