Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96-Profi Bittencourt droht Bußgeld
Sportbuzzer Hannover 96 96-Profi Bittencourt droht Bußgeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.04.2015
Von Michael Zgoll
Foto: Hat er unzulässig mit dem Handy am Steuer telefoniert? Leonardo Bittencourt wehrt sich gegen die Vorwürfe.
Hat er unzulässig mit dem Handy am Steuer telefoniert? Leonardo Bittencourt wehrt sich gegen die Vorwürfe. Quelle: zur Nieden
Anzeige
Hannover

Jetzt hat das Amtsgericht Hannover für den 29. Mai einen Verhandlungstermin anberaumt, um über seinen Einspruch zu entscheiden. Bittencourt, der ein Mercedes-Coupé CLA fahren soll, war den Beamten einer Zivilstreife an einem Oktoberabend 2014 aufgefallen, als er sie auf der Vahrenwalder Straße überholte. Dabei, so die Angaben der Polizisten, hielt der 21-Jährige ein Mobiltelefon in der Hand - was der Fahrer eines rollenden Wagens schlichtweg nicht darf.

Bis 2015 war Leonardo Bittencourt ein „Roter“. Vorher durchlief der 1993 geborene Fußballspieler schon einige andere Stationen in seiner Karriere.

miz

Mehr zum Thema

Mit einer unliebsamen Hinterlassenschaft aus der Zeit, als seine Verbindungen zu Hannover noch enger waren als heute, muss sich Gerald Asamoah herumplagen. Seine Gegenspieler sind dieses Mal die hannoversche Marktkirchengemeinde und die Justiz.

Michael Zgoll 08.09.2014

Am Donnerstag musste 96-Spieler Leon Andreasen antreten. Dieses Mal nur nicht auf dem Platz, sondern im Gericht. Der Fußballprofi sagte in einem Verfahren gegen einen 26-jährigen Litauer aus, der unter dem Verdacht steht, einer Autoschieberbande anzugehören.

Jörn Kießler 16.03.2014

Es endet mit einem Vergleich: Hannover 96 holt sich von zwei Fans einen Teil der Geldstrafe zurück, die dem Verein nach dem Europa-League-Spiel gegen Kopenhagen auferlegt worden waren. Insgesamt zahlen die beiden 96-Anhänger 8500 Euro.

Michael Zgoll 27.01.2014
Jörg Grußendorf 15.04.2015
Heiko Rehberg 15.04.2015