Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96-Star Ya Konan ist Niedersachsens Fußballer des Jahres
Sportbuzzer Hannover 96 96-Star Ya Konan ist Niedersachsens Fußballer des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 01.04.2011
Von Christian Purbs
Ein Pokal, ein Schuh und ganz viele Sympathien: Didier Ya Konan bei der Ehrung in Barsinghausen. Quelle: Florian Petrow
Anzeige

Vollbepackt mit großem Pokal und goldenem Schuh machte Didier Ya Konan auch am Donnerstagabend in Barsinghausen das, was er so häufig tut: Er lächelte und vermittelte dabei diese ansteckende Freude, die genau wie seine Tore zu seinem Markenzeichen geworden ist.

Anzeige

Der 96-Profi freute sich aufrichtig über die Symbole seines Erfolges, die er da in seinen Armen hielt und die damit verbundene Auszeichnung. Echte Freude, die von Herzen kam. „Das ist ein sehr emotionaler Moment für mich. Ich bin sehr glücklich und möchte diesen Preis dem Team widmen“, sagte der Stürmer und Publikumsliebling von Hannover 96, der als „Fußballer des Jahres 2011“ in Niedersachsen ausgezeichnet wurde. Bei der vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) zum 21. Mal veranstalteten Wahl setzte sich der Ivorer mit großem Abstand durch.

Von den Sportjournalisten, deren Votum über den Ausgang der Wahl entschied, erhielt Ya Konan 135 Stimmen, die Zweitplatzierte Selina Wagner vom Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg kam auf 49 Stimmen. Mit Andre Breitenreiter (1993), Jörg Sievers (1997), Gerald Asamoah (1999), Jan Simak (2002), Fredi Bobic (2003), Per Mertesacker (2005) und Robert Enke (2007) hatten zuvor schon sieben 96-Spieler der Wahl ihren Stempel aufgedrückt.

„Die Medienvertreter haben es sich dieses Mal leicht gemacht, denn bei den überragenden Leistungen des 26-Jährigen in dieser Saison habe es an Ya Konan kein Vorbeikommen gegeben“, sagte Hans-Joachim Zwingmann, Vorsitzender des Vereins Niedersächsischer Sportpresse. Aber lässt sich wirklich mit Toren, Siegen und Pokalen ausdrücken, was Ya Konan so besonders, so sympathisch macht? Vielleicht steckt eine Antwort darauf in der Geschichte, die Laudator Frank Hellmann erzählte. Er sei, berichtete der Moderator des TV-Senders Sky, Anfang der Woche in Hamburg gewesen. Dort habe er mitten in der Stadt einen Jungen gesehen, der ein 96-Trikot mit der Nummer 11 und dem Namen Ya Konan auf dem Rücken trug. Hellmann habe den Jungen gefragt, warum er dieses Trikot an hat. Die Antwort: „Weil wir so einen in Hamburg nicht haben.“

Damit kann der kleine Kicker den Mangel an erstklassigen Stürmern in der Hansestadt gemeint haben. Doch Kinder haben oft ein besonderes Gespür für außergewöhnliche Typen. Und genau das ist Ya Konan: Nicht nur ein sehr guter Fußballer, sondern einfach auch eine beeindruckende Persönlichkeit. Einer, dem man es abnimmt, wenn er sagt, dass er seine Auszeichnung der Mannschaft widmet. Ein Star, der sich mit seiner zurückhaltenen und bescheidenen Art so wohltuend unterscheidet von vielen anderen Helden des Fußballs.

„Wir kennen seine Qualitäten als Fußballer, er ist aber auch ein außergewöhnlicher Mensch“, sagte 96-Trainer Mirko Slomka, der sich über die Wahl von Ya Konan freute, sich jedoch auch Sorgen machte: „Er ist ja der Nachfolger von Edin Dzeko. Ich hoffe, dass wir ihn länger behalten als Wolfsburg Dzeko.“ Nicht nur wegen seiner vielen Tore – bislang hat der 26-Jährige in 47 Bundesligaspielen 21 Treffer für die „Roten“ erzielt – ist Ya Konan ein Glücksfall für die Mannschaft und die Fans von Hannover 96. Mit der Wahl zum „Fußballer des Jahres 2011“ in Niedersachsen ist die sportliche Leistung des 96-Stürmers geehrt worden. Aber Didier Ya Konan hat noch viel mehr zu bieten, auch wenn es dafür keine Preise gibt.

Volker Wiedersheim 09.03.2011