Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Kein Alkohol und getrennte Anreise
Sportbuzzer Hannover 96 Kein Alkohol und getrennte Anreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 07.11.2013
Um Auseinandersetzungen zu vermeiden, haben Hannover 96 und die Polizei einen genauen Plan für die Anreise beider Fangruppen.
Um Auseinandersetzungen zu vermeiden, haben Hannover 96 und die Polizei einen genauen Plan für die Anreise beider Fangruppen. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Hannover 96 will am Freitagabend Ausschreitungen vorbeugen. Gemeinsam mit der Bundespolizei wird die Polizei Hannover deshalb bereits bei der Anreise versuchen, die Fangruppen von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig voneinander zu trennen. So soll ein Aneinandergeraten verhindert werden.

Um Wartezeiten zu vermeiden, beginnt der Einlass schon zwei Stunden vor dem Spiel, also ab 18.30 Uhr. Um rechtzeitig zum Anstoß im Stadion zu sein, sollten Zuschauer deshalb schon frühzeitig anreisen.

Innerhalb der HDI Arena und auf den Stadionvorplätzen wird es am Freitagabend keinen Alkoholausschank geben. Es werden nur alkoholfreies Bier und Softdrinks angeboten. Es ist außerdem nicht möglich, die HDI Arena in der Halbzeitpause zu verlassen.

Anreise für 96-Fans

Auf ihrer Anreise sollen sich die Fangruppen möglichst nicht begegnen. So will die Polizei ein hohes Maß an Sicherheit garantieren. 96-Fans, die mit der Bahn anreisen, sollten deshalb über den Hauptbahnhof fahren und dort im Untergeschoss in die Stadtbahnlinien 3, 7 (Wettbergen) oder 9 (Empelde) umsteigen. Von der Haltestelle „Waterloo“ geht es zu Fuß entlang des Schützenplatzes zur HDI Arena. Gleiches gilt für den Rückweg.

Wer mit dem Auto anreist, parkt am besten auf dem Großraumparkplatz „Schützenplatz“. Hier halten auch die Fanbusse von Hannover 96. Der Parkplatz ist ausschließlich über die Beuermannstraße zu erreichen, die Anfahrt über die Stadionbrücke ist wegen Sperrungen nicht möglich. Die Fans der „Roten“ sollten außerdem grundsätzlich den Ein- und Ausgang Maschsee/Stadionbad benutzen.

Anreise für Braunschweig-Fans

Für seine eigenen Fans hat Eintracht Braunschweig einen Fanzug für rund 1000 Personen angemietet, zusätzlich setzt die Deutsche Bahn einen Entlastungszug für bis zu 500 Personen ein. Beide Züge fahren direkt bis Hannover-Linden/Fischerhof. Eintracht-Anhänger, die mit dem normalen Bahnverkehr anreisen, sollten am Hauptbahnhof in die S-Bahnlinien S1, S2 oder S5 umsteigen und bis zum Bahnhof Hannover-Linden/Fischerhof fahren. Von dort geht es zu Fuß über die Stammestraße/Stadionbrücke in die HDI Arena.

Braunschweig-Fans, die mit dem Auto anreisen, sollten die speziell ausgewiesenen Parkflächen im Bereich Stammestraße nutzen. Hier gibt es auch Parkmöglichkeiten für Reisebusse. Von hier aus ist es nur ein kurzer Fußweg über die Stadionbrücke zum Gästeeingang Süd/West.

ang

Mehr zum Thema
Hannover 96 Hannover vs. Braunschweig als Comic - Regionalliga? „NIEMALS“

Hannover wird bedroht. Superheld Hanoman muss gegen den Groben Braunschweiger antreten. Doch alles wird gut. Das Duell im Comic „Hanoman“ von Michael Fredrich nimmt ein versöhnliches Ende.

Kristian Teetz 08.11.2013
Aus der Stadt Die Stimmung wird giftiger - Farbattacke am Stadion

Provokationen vor dem Derby: Unbekannte hinterlassen Blau-Gelbe Farbschmierereien am Stadion - der Braunschweiger Platz wird kurzerhand umbenannt. Das Boss-Hoss-Konzert sorgt für zusätzliche Probleme.

05.11.2013

Fußball-Bundesligist Hannover 96 droht der Ausfall von Verteidiger Christian Schulz und Stürmer Artur Sobiech für das Derby am Freitag gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig (20.30 Uhr/Sky).

05.11.2013
Hannover 96 Hannover vs. Braunschweig als Comic - Regionalliga? „NIEMALS“
Kristian Teetz 08.11.2013
Hannover 96 Ungewöhnlicher Empfang beim 96-Training - 600 Fans sorgen für Motivationsschub
06.11.2013
Hannover 96 Interview mit Marco Dehne - Einer für zwei
08.11.2013