Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Ein neuer Stürmer im Winter
Sportbuzzer Hannover 96 Ein neuer Stürmer im Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 08.10.2013
Von Jörg Grußendorf
„Wir holen niemanden nur für eine Saison“: Dirk Dufner ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer für das Team von Mirko Slomka. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Es war ein turnusmäßiges Treffen; und dennoch gab es gestern ein spezielles Thema, das der personellen Situation bei Hannover 96 geschuldet ist. Als sich Klubchef Martin Kind und Sportdirektor Dirk Dufner zusammensetzten, da sprachen sie hauptsächlich über die Verpflichtung eines neuen Stürmers in der Winterpause. „Es sieht stark danach aus, dass wir auf dem Transfermarkt aktiv werden“, sagt Kind. „Das ist natürlich auch ein Vorgriff auf die nächsten Jahre. Wir holen ja niemanden nur für eine Saison.“

96 regiert damit auf die derzeitige Stürmersituation. Mame Diouf und Didier Ya Konan sind verletzt. Diouf (Muskelfaserriss) kehrt voraussichtlich in den nächsten Wochen zurück – ob er schon am 19. Oktober in Dortmund wieder spielen kann oder erst am Spieltag darauf gegen 1899 Hoffenheim, ist noch offen. Sicher ist, dass Ya Konan noch deutlich länger ausfällt. „Es gibt Signale, dass er nicht vor Ende Februar, Anfang März fit wird“, sagt Kind. „Darüber hinaus darf man aber nicht vergessen, dass bei beiden der Vertrag am Saisonende ausläuft.“ Insbesondere Diouf würde der Klub gerne halten, doch der Senegalese mag sich nicht festlegen.

Beim Hannover 96 sind die drei Langzeitverletzten Felipe, Steven Cherundolo und Christian Pander wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Dufner scheint bei der Suche nach einem Neuen schon sehr weit zu sein. „Er sondiert ständig den Markt“, sagt Kind, „und das Profil haben wir bereits erstellt.“ Es sei auch schon über Namen gesprochen worden, fügt der 69-Jährige an, und darüber, was machbar sei und was nicht. „Wir sind auf jeden Fall handlungsfähig“, sagt er. Man müsse also nicht jeden Euro umdrehen. „Aber wir werden keine acht oder zehn Millionen Euro ausgeben. In diesen Größenordnungen werden wir uns keinesfalls bewegen, sondern die Linie der Vernunft nicht verlassen“, sagt Kind.

Wobei es im Januar, wenn die Transferliste geöffnet ist, nicht bei nur einem Neuen bleiben muss. „Wie gesagt, wir sondieren ständig den Markt“, sagt der 96-Chef, „und wenn wir auf jemand Interessanten für einen anderen Mannschaftsteil stoßen, dann werden wir zugreifen. Aber: Priorität hat für uns eindeutig der Verpflichtung eines Stürmers.“

Mehr zum Thema
Hannover 96 Langzeitverletzte bei 96 - Sie trainieren wieder

Beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 sind die drei Langzeitverletzten Felipe, Steven Cherundolo und Christian Pander wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Der Verein sondiert indes den Tranfermarkt und will wegen der Verletzungsmisere im Sturm im Winter personell nachrüsten.

08.10.2013

96-Stürmer Didier Ya Konan ist erfolgreich am Sprunggelenk operiert worden. Der Ivorer hat sich in der Bundesliga-Partie gegen Hertha BSC Berlin kurz vor der Halbzeitpause verletzt. Mit einer Rückkehr in diesem Jahr ist jedoch nicht mehr zu rechnen.

07.10.2013
Hannover 96 96-Spieler in der Einzelkritik - Schulz überall präsent

Jan Schlaudraff und Christian Schulz gaben gegen Hertha ihr Saison-Debut in der Startformation. Schulz wusste zu überzeugen, Schlaudraff blieb dagegen eher blass. Mit dem Abpfiff verletzte sich Didier Ya Konan unglücklich.

Jörg Grußendorf 06.10.2013
Hannover 96 Langzeitverletzte bei 96 - Sie trainieren wieder
08.10.2013
07.10.2013
Hannover 96 96-Spieler in der Einzelkritik - Schulz überall präsent
Jörg Grußendorf 06.10.2013