Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Fans stehen Schlange für Madrid-Karten
Sportbuzzer Hannover 96 Fans stehen Schlange für Madrid-Karten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 03.04.2012
Von Christian Purbs
Foto: 96-Fans stehen in einer langen Schlange vor der AWD-Arena
96-Fans stehen in einer langen Schlange vor der AWD-Arena. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

Von wegen 96, alte Liebe. Auch die junge Liebe findet bei den „Roten“ aus Hannover ihren Platz, am Montagmorgen sogar in der ersten Reihe. Bereits um 6 Uhr klappten Sebastian Zimmermann und seine Freundin Shari Sievers ihre Stühle direkt vor den Sonderkassen vor dem Nordeingang der AWD-Arena auf, kuschelten sich in ihre Decken - und warteten. Sechs Stunden später hatte Sebastian zwei der letzten Karten für das Viertelfinalrückspiel der Europa League am Donnerstag gegen Atlético Madrid in der Hand: für sich und seinen Vater Jörg.

„Meine Freundin hat mir die Wartezeit verkürzt und Gesellschaft geleistet, das fand ich klasse. Aber zum Spiel will sie nicht mit“, sagt der 19-jährige Schüler aus Burgdorf, der sich die Begegnung gegen das spanische Topteam auf keinen Fall entgehen lassen wollte. „Wir waren bislang bei allen Heimspielen in der Europa League. Besonders die Stimmung gegen Sevilla und zuletzt gegen Lüttich war großartig. Da darf das Spiel gegen Madrid natürlich nicht fehlen.“

Glück für Familie Zimmermann, dass Atlético vergangene Woche 1200 Karten zurückgeschickt hatte und 96 dieses Restkontingent noch an seine Mitglieder weitergeben konnte. Denn beim ersten Versuch, zwei der begehrten Tickets zu ergattern, war Vater Jörg leer ausgegangen, gestern ging Sohn Sebastian deshalb auf Nummer sicher. „Als wir um kurz nach 6 Uhr angekommen sind, waren etwa zehn Leute da. Die Stimmung war locker, wir haben uns prima unterhalten, die Zeit verging ruckzuck“, sagt der Schüler.

Aber auch wer sich später in die Schlange vor dem Nordeingang der Arena einreihte, ging nicht leer aus. „Wir haben die Kassen um 12 Uhr aufgemacht, nach zwei Stunden war das Thema erledigt“, sagt Stadionchef Thorsten Meier. Besonders habe er sich darüber gefreut, „dass sich alle, die sich angestellt hatten, auch Karten bekommen haben“, sagt Meier. Die Restkarten für die Blöcke S15 und S16, die gestern noch verkauft wurden, gab es für 33 Euro.

Wie begehrt die Tickets für das größte Spiel der 96-Vereinsgeschichte sind, zeigt sich beim Online-Marktplatz „ebay“. Dort wurden gestern für zwei Eintrittskarten auf der Westtribüne (W13) 220 Euro bezahlt - der normale Verkaufspreis beträgt 44 Euro. Meier weist erneut drauf hin, dass der Verkauf der Karten im Internet nicht gestattet sei, Hannover 96 werde im Rahmen seiner Möglichkeiten dagegen vorgehen, sagte der Stadionchef.

Wer jetzt noch live im Stadion beim Spiel gegen Atlético dabei sein möchte, der muss tief in die Tasche greifen. Aus kurzfristig freigegebenen Kontingenten stehen noch VIP-Tickets für den Businessbereich in der Arena zur Verfügung. Die exklusiven Tickets kosten jeweils 290 Euro (plus Mehrwertsteuer) und können unter der Telefonnummer 969 001 90 bestellt werden.

Atlético kommt am Mittwoch gegen Mittag: Um 12.30 Uhr wird die Mannschaft von Atlético Madrid auf dem Flughafen Langenhagen landen. Das spanische Team ist im Radisson Blu Hotel an der Messe untergebracht. Das Abschlusstraining findet am Mittwoch um 19.30 Uhr in der AWD-Arena statt (nicht öffentlich).

Hannover 96 Tätlichkeit im Nürnberg-Spiel - DFB sperrt Pogatetz für drei Spiele
01.02.2012
Volker Wiedersheim 31.01.2012
Volker Wiedersheim 31.01.2012