Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96 erobert einen Punkt beim VfL Wolfsburg
Sportbuzzer Hannover 96 96 erobert einen Punkt beim VfL Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 02.05.2015
In der Hinrunde gewann Wolfsburg mit 3:1 in der HDI-Arena, im Rückspiel müssen die „Roten“ nun dringend punkten. Quelle: dpa/Archiv

Liveticker:

Dank einer starken zweiten Halbzeit erkämpft sich Hannover 96 einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Das 2:2-Unentschieden beim Tabellenzweiten aus Wolfsburg kommt unerwartet, ist aber letztlich verdient. Trotz des unerwarteten Punktgewinns rutschen die „Roten“ dennoch auf Platz 16 ab, weil Paderborn gegen Freiburg gewonnen hat.

90. Minute +3: Anschließend pfeift Brych das Spiel ab. 

90. Minute +3: Karaman verschenkt die womöglich letzte 96-Chance des Spiels. Seinen schwachen Distanzschuss nimmt Benaglio ohne Mühe auf.

90. Minute +1: Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

90. Minute +1: Prib rennt ganz allein auf Benaglio zu. Der 96-Spieler versucht es mit einem Schuss in die lange Ecke, aber Benaglio gelingt durch kleveres Stellungsspiel eine Fußabwehr.

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Zieler beendet die Gefahr nach dem Eckstoß, indem er den Ball mit der Faust herausboxt.

90. Minute: Bendtner hat plötzlich direkt vorm 96-Tor den Ball, kann aber gerade noch entscheidend gestört werden.

87. Minute: Gelbe Karte für Vierinha, der sich da an einer Foulentscheidung gegen sein Team störte.

86. Minute: Marcelo erobert zunächst heldenhaft den Ball gegen Caligiuri an der Torauslinie, danach verliert er ihn leichtfertig wieder und kann ihn erneut behaupten.

84. Minute: Hannover bleibt am Drücker, bis Karaman allzu bereitwillig im VfL-Strafraum fällt und den Ball verliert. Da muss schon mehr passieren, bevor Brych auf Strafstoß entscheidet.

84. Minute: Schmiedebach hat die Führung für 96 auf dem Fuß, aber Benaglio kann dem 96-Spieler den Ball gerade noch vom Fuß spitzeln.

83. Minute: Doppelwechsel beim VfL Wolfsburg: Nicklas Bendtner und Christian Träsch und kommen für Maximilian Arnold und Bas Dost. Damit haben beide Mannschaften ihr Wechselkontingent ausgeschöpft.

82. Minute: Das Spiel gewinnt an Nicklichkeiten. Erst fällt De Bruyne im Zweikampf gegen Felipe, dann Briand im Zweikampf mit Naldo.

80. Minute: Christian Schulz kann offenbar nicht mehr. Der 96-Kapitän humpelt zum Spielfeldrand, um mit Felipe abzuklatschen. Der Brasilianer übernimmt die Rolle des Kapitäns in der Innenverteidigung.

79. Minute: Jetzt geht es hin und her. Erst stürmen die Wolfsburger, dann wieder Hannover. Sané beendet den 96-Angriff mit einem Flachschuss, der Benaglio aber keine Probleme bereitet.

77. Minute: Der 96-Konter endet mit einem schönen Flachschuss von Schmiedebach, den Benaglio gerade noch so aus seiner rechten unteren Torecke fischt. 

75. Minute: Wolfsburg kriegt einen Freistoß, den Rodriguez wieder gut in die Mitte bringt. Der Zufall hilft Hannover 96 beim Klären dieser Situation und die "Roten" setzen einen Konter.

73. Minute: Schulz sorgt kurz für eine Schrecksekunde, als er am Boden mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen bleibt. Der Kapitän hatte da einen bedrohlichen Pass in die Spitze mit einer Grätsche abgefangen. Schulz kann ohne Behandlungspause aber weiter machen.

72. Minute: Perisic flankt scharf vors 96-Gehäuse, wo Marcelo in letzter Sekunde den Ball ins Seitenaus schlagen kann. Eine echte Glanztat des Innenverteidigers, denn ansonsten hätte ein Gegenspieler die Kugel nur noch einschieben müssen.

72. Minute: Albornoz klärt eine Flanke von links ins Toraus. Da ging der Ball gefährlich knapp am Tor vorbei.

71. Minute: Briand läuft ganz allein auf Benaglio zu, aber Schiedsrichter Brych pfeift korrekterweise wegen Abseits ab.

70. Minute: Marcelo und Sané stoppen mit vereinten Kräften den über links heranstürmenden Caligiuri. Der eingewechselte Wolf will hier offenbar noch was reoßen.

69. Minute: Danach ist für Schürrle auch Schluss. Für ihn kommt Daniel Caligiuri in die Partie.

68. Minute: Schürrle ist auf links völlig frei und kann auch von Sakai nicht an einer Flanke gehindert werden. Sané klärt die Hereingabe ins Seitenaus.

67. Minute: Freistoß für Hannover am Mittelkreis. Schürrle foult Sakai.

66. Minute: Schürrle bleibt mit dem Freistoß in der Mauer hängen, aber Rodriguez sorgt im Nachsetzen mit einem Aufsetzer für Gefahr. Der Ball fliegt nur knapp über die Latte. Da hätte Zieler wohl das Nachsehen gehabt.

65. Minute: De Bruyne bekommt einen Freistoß etwa 20 Meter vor dem Tor, obwohl Marcelo erst den Ball spielte und dann erst unglücklicherweise den Gegner traf.

64. Minute: Rodriguez flankt gefährlich vors 96-Tor, wo Albornoz den Ball aber abschirmen kann.

63. Minute: Die Gastgeber scheinen den Ausgleichs-Schock überwunden zu haben und spielen jetzt druckvoll in Richtung des gegnerischen Tors.

60. Minute: De Bruyne prüft Zieler mit einem Schuss, den der Torhüter zur Ecke lenkt. Die wird erneut von Rodriguez getreten und erst nach einer kleinen Kopfballstaffette in der Mitte kann Zieler den Ball sichern. 

58. Minute: Kiyotake bringt die Ecke von rechts wieder hoch in die Mitte, wo die "Wölfe" den Ball nicht wegkriegen. Stattdessen setzt Sané zu einem Fallrückzieher an, der aus elf Metern neben dem linken Pfosten ins Tor des verdutzten Diego Benaglio fliegt.

58. Minute: Tor!!!! Sané gleicht zum 2:2 aus!

57. Minute: Kiyotake bedient mit einer Freistoßflanke Sané, der aber nur eine Ecke herausholen kann.

56. Minute: Prib bekommt die Gelbe Karte für ein Foul an Arnold.

54. Minute: Die 96-Abwehr schläft und so kommt Perisic zu einer Direktabnahme aus kürzester Entfernung. Zumindest die Querlatte macht ihren Job und verhindert einen Doppelpack des VfL-Stürmers.

54. Minute: Schürrle holt eine Ecke für die "Wölfe" heraus, die Rodriguez von links in die Mitte treten wird.

51. Minute: Kiyotake bringt die dritte Ecke scharf vors VfL-Tor. Drei Hannoveraner kommen an den Ball bevor Torhüter Benaglio die Kugel sichern kann. Bei den Ecken wirken die "Wölfe" ziemlich unsicher.

51. Minute: Jetzt sind auch die mitgereisten 96-Fans aufgewacht. Guten Morgen!

47. Minute: Edgar Prib flankt von links und Briand ist vor dem herauseilenden VfL-Torhüter Benaglio am Ball. Mit dem Kopf nickt der Eingewechselte aus nicht einmal fünf Metern zum Anschlusstreffer ein.

47. Minute: Tooor! Der eingewechselte Jimmy Briand verkürzt auf 1:2.

46. Minute: Hannover kommt mit Briand und Karaman aus der Kabine. Joselu und Andreasen dürfen nicht mehr mitspielen. Die Gastgeber haben Anstoß.

Szenen vom Bundesligaspiel VfL Wolfsburg gegen Hannover 96.

Hannover 96 spielt nicht direkt schlecht, allerdings auch nicht wie eine Mannschaft, die im Abstiegskampf eigentlich um jeden Ball kämpfen müsste. Dementsprechend können die Wolfsburger weitgehend ihren Stiefel herunter spielen. Bei beiden Treffern hatten es die "Wölfe" zu leicht, auch wenn die 96-Abwehr über weite Strecken zuverlässig arbeitet. Es macht allerdings auch den Eindruck, als würde der Tabellenzweite nur mit angelegter Handbremse nach vorne spielen. Bei eigenem Ballbesitz wirken die "Roten" ohne den gelb-gesperrten Lars Stindl ideenlos. Wir sind gespannt, wie Michael Frontzeck seine Mannschaft für die zweite Halbzeit umstellt. Hier muss einiges passieren, damit Hannover 96 zumindest noch einen Punkt mitnimmt.

45. Minute: Schiedsrichter Brych lässt noch eine Minute nachspielen und pfeift dann zur Halbzeit.

45. Minute: Im Stile eines Arjen Robben zieht Perisic von der linken Seite in die Mitte und hält von der Strafraumgrenze aus drauf. Der Ball schlägt rechts oben im Tor von Ron-Robert Zieler ein. Der 96-Torhüter ist bei diesem Schuss ziemlich chancenlos, allerdings muss man fragen, warum Perisic da quasi völlig frei zum Zug kommt.

45. Minute: Ivan Perisic erhöht auf 2:0.

41. Minute: Schürrle will das Spiel schnell machen, fällt aber im Zweikampf gegen Andreasen am Mittelkreis. Es gibt Freistoß für die "Wölfe".

40. Minute: Hannover 96 passt sich den Ball auf der rechten Seite munter zu, kommt aber nicht nach vorne. Schließlich versuchen es die "Roten" auf der anderen Seite mit einem langen Ball nach vorne und sind ebenfalls erfolglos. VfL-Coach Dieter Hecking hat seine Abwehr heute sehr zuverlässig eingestellt.

37. Minute: Perisic bringt von rechts eine gefährliche Flanke in den 96-Strafraum, wo Zieler entschlossen mit beiden Fäusten den Ball aus der Gefahrenzone befördert.

36. Minute: Beide Mannschaft lassen sich im Spielaufbau nicht mehr zur Entfaltung kommen und neutralisieren sich im Mittelfeld. Den Wolfsburger kann es egal sein, den "Roten" läuft die Zeit davon.

32. Minute: Die "Roten" haben jetzt arge Probleme im Spielaufbau, die Gastgeber stören früh. Weil nichts kommt, hilft schließlich sogar Joselu aus. Schließlich endet der Spielzug mit einem Freistoß für die "Wölfe". Hannover 96 kann einem ein bisschen leid tun.

30. Minute: Sané klärt eine Hereingabe von Rodriguez vors 96-Tor mit dem Kopf. So hoch wie der Innenverteidiger da gestiegen ist, hatte der hinter ihm lauernde Perisic keine Chance an den Ball zu kommen.

29. Minute: Schmiedebach schmeißt einen Einwurf in Richtung Elfmeterpunkt der Gastgeber. Dort prallt der Ball zwar irgendwie gegen Prib, fliegt aber in hohem Bogen genau in die Arme von Benaglio.

26. Minute: Eine Flanke fliegt in den Strafraum der "Wölfe". Prib versucht den Ball zu bekommen, aber Vierinha schirmt die Kugel erfolgreich ab.

25. Minute: Zieler muss nach dem Treffer erst einmal behandelt werden. Offenbar hatte er die Kugel mit voller Wucht ins Gesicht bekommen. Wenig später kann der Nationaltorhüter aber weitermachen.

24. Minute: 1:0 für Wolfsburg. Bas Dost trifft nach Vorlage von De Bruyne für die Gastgeber. Der Belgier hatte den Ball von links scharf in die Mitte geflankt, wo Marcelo viel zu weit von seinem Gegenspieler entfernt steht. Dost kann somit aus 5 Metern unbedrängt abziehen und trifft.

23. Minute: Sané verliert im Spielaufbau mit einem leichtsinnigen Fehlpass den Ball an Perisic, aber Marcelos passt auf und erobert das Spielgerät zurück.

22. Minute: Sakai legt links, etwa 20 Meter vorm Wolfsburger Tor, auf Andreasen ab. Der Däne ist leider sichtlich überrascht und kann nicht genügend Druck hinter seinen folgenden Torschuss bringen. Der Ball fliegt Benaglio ziemlich genau in die Arme.

20. Minute: Schmiedebach erobert rechts den Ball, aber die "Roten" verlieren die Kugel noch vor der Mittellinie. Der VfL Wolfsburg hat jetzt vollkommen die Spielkontrolle übernommen. Hannover 96 rennt de, Ball mittlerweile eigentlich nur noch hinterher.

18. Minute: Ein Freistoß der Wolfsburger aus fast 25 Metern bringt Hannover erneut in Bedrängnis. Am Ende bringt Rodriguez die Situation mit einem gefährlichen Flachschuss zu Ende, doch Zieler ist rechtzeitig unten.

16. Minute: Die Gastgeber versuchen es ein weiteres Mal über links. Diesmal über De Bruyne, aber Stürmer Bas Dost stand im Abseits.

14. Minute: Schürrle lässt Schmiedebach an der Strafraumgrenze einfach stehen und versucht es mit einem Torschuss. Der Ball geht aber über das Gehäuse, sodass Zieler nicht eingreifen muss.

13. Minute: Die "Wölfe" kommen gefährlich über links. Nach einem geblockten Schussversuch wird Bas Dost in den Strafraum geschickt und kommt vor Zieler an den Ball. Stark bedrängt spielt der Wolfsburger den Ball aber ins Toraus.

13. Minute: Sakai versucht Joselu mit einem Pass in die Spitze zu schicken, scheitert aber beim ersten und auch beim zweiten Versuch.

11. Minute: Die "Wölfe" kontern vielversprechend, scheitern aber an der aufmerksamen 96-Defensive. Besonders auf die linke VfL-Angriffsseite mit Rodriguez und Schürrle müssen die "Roten" heute aufpassen.

10. Minute: Sané versucht es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, bleibt aber an Gustavo hängen. Es gibt den gefühlt 20. Einwurf für Hannover 96 auf der linken Seite durch Miiko Albornoz.

8. Minute: Hannover hat sich ein bisschen in der Wolfsburger Hälfte festgesetzt, das war gegen den Champions-League-Aspiranten nicht unbedingt zu erwarten.

5. Minute: Der zweite Eckball bringt nichts ein.

5. Minute: Die Ecke verpufft zunächst wirkungslos, dann kommt der Ball aber wieder zu Sakai auf rechts. Der flankt mustergültig in die Mitte, wo Joselu mit einem Kopfball in Richtung Torwinkel den Wolfsburger Torhüter in Bedrängnis bringt. Benaglio ist aber rechtzeitig zur Stelle und lenkt den Ball erneut ins Toraus.

4. Minute: Sakai holt die erste Ecke des Spiels für Hannover 96 heraus.

2. Minute: Beide Mannschaften müssen sich offensichtlich noch ein bisschen einspielen. Die ersten Minuten sind geprägt von schlampigen Abspielen und Stoppfehlern.

1. Minute: Der Ball rollt, das Niedersachsen-Derby hat begonnen.

15.28 Uhr: Schiedsrichter Dr. Felix Brych, Christian Schulz und Diego Benaglio treffen sich zur Platzwahl. Schulz gewinnt und entscheidet sich für den Anstoß.

15.27 Uhr: Die beiden Mannschaften laufen ein.

15.25 Uhr: „Wir lassen die Viererkette so wie gegen Hoffenheim, wir lassen auch die zwei Sechser so“, sagt 96-Trainer Michael Frontzeck vor dem Spiel. Der Coach hofft mit seiner Mannschaft auf den Überraschungsfaktor. „Es wird ein schweres Spiel, wir sind Außenseiter“, stellt er fest.

15.21 Uhr: Unterschiedlicher waren die Voraussetzungen vor einem Duell des Traditionsvereins aus der Landeshauptstadt und des ehemals kleinen Nachbarn aus der Autostadt selten: Der VfL hat sich als „best of the rest“ hinter Meister München etabliert, 96 hingegen ist seit 14 Ligaspielen sieglos. Einen Punkt vor dem Relegationsrang geht es in Hannover nur noch ums blanke Überleben in der höchsten deutschen Spielklasse.

15.16 Uhr: Willkommen zum Niedersachsenderby zwischen dem VfL Wolfsburg und Hannover 96

Die Aufstellungen:

Wolfsburg: BenaglioVieirinha, Klose, Naldo, Rodriguez – Luiz Gustavo, ArnoldPerisic, De Bruyne, Schürrle – Dost

96: Zieler – Schmiedebach, Marcelo, Schulz, Albornoz – Andreasen, Sané – Sakai, Kiyotake, PribJoselu

Die Personalsituation: Kapitän Lars Stindl fehlt wegen seiner 5. Gelben Karte. Andre Hoffmann, Christian Pander, Marius Stankevicius, Leonardo Bittencourt und Artur Sobiech sind verletzt. Bei Wolfsburg fehlen nur Aaron Hunt und Felipe.

Die Statistik: In der Hinrunde haben die Wolfsburger zwar verdient mit 3:1 in der HDI-Arena gewonnen, aber es war ihr einziger Sieg gegen die „Roten“ in den vergangenen sechs Spielen.
Besonderheit: 96-Trainer Michael Frontzeck und sein VfL-Kollege Dieter Hecking haben eine gemeinsame Vergangenheit als Spieler bei Borussia Mönchengladbach: von 1983 bis 1985, Coach war damals Jupp Heynckes. Im September 2006 hat Frontzeck Hecking übrigens als Trainer bei Alemannia Aachen beerbt. 96 hatte Hecking seinerzeit abgeworben.

Die „Roten“ haben nur noch vier Chancen – für die Partie in Wolfsburg gibt es Beispiele, die Mut machen. Das ist aber auch notwendig, weil Hannover 96 seit 14 Spielen auf einen Sieg wartet und immer tiefer in den Tabellenkeller getrudelt ist.

Heiko Rehberg 04.05.2015
Hannover 96 Linksverteidiger ist verletzt - Wolfsburg im Spiel gegen 96 ohne Schäfer

Der Abwehrspieler Marcel Schäfer vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg wird im Spiel gegen Hannover 96 am Sonnabend nicht auflaufen. Beim Pokal-Halbfinale gegen Bielefeld hat sich der Linksverteidiger am Knie verletzt.

30.04.2015
Hannover 96 Drei Tage für den Teamgeist - Hannover 96 fährt ins Trainingslager

Lange wurde drüber gemunkelt, nun ist es offiziell: Hannover 96 bündelt im Abstiegskampf die Kräfte. In der nächsten Woche werden die „Roten“ für drei Tage ins Trainingslager nach Marienfeld fahren – und zwar unabhängig vom Ergebnis des Auswärtsspiels in Wolfsburg am Sonnabend.

30.04.2015