Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Zieler erstmals in 96-Mannschaftsrat
Sportbuzzer Hannover 96 Zieler erstmals in 96-Mannschaftsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 14.08.2014
Von Norbert Fettback
Foto: Trainer Tayfun Korkut hat Ron Robert-Zieler erstmals in den Mannschaftsrat berufen.
Trainer Tayfun Korkut hat Ron Robert-Zieler erstmals in den Mannschaftsrat berufen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Ob der an der Wade verletzte Lars Stindl im DFB-Pokalspiel der 1. Runde beim FC Astoria Walldorf dabei sein kann, ist noch nicht sicher. In einem anderen Punkt herrscht seit gestern Klarheit: Der 25-Jährige ist weiterhin Kapitän von Hannover 96. Trainer Tayfun Korkut gab den Spielern des Fußball-Bundesligisten am Vormittag seine Entscheidung bekannt. Auch die weiteren vier Mitglieder des Mannschaftsrates wurden vom Chefcoach bestimmt: Christian Schulz, Leon Andreasen (beide sind zugleich Stellvertreter von Stindl), Jan Schlaudraff und Ron-Robert Zieler. „Ich habe großes Vertrauen in diese fünf“, sagte Korkut. „Und das Vertrauen müssen sie weitergeben an die Mannschaft.“

Im Vorjahr, als Trainer Mirko Slomka das Sagen hatte, wählten die 96-Spieler selbst zunächst ein Quintett aus, Slomka bestimmte daraus anschließend mit Steven Cherundolo den Kapitän und dessen zwei Stellvertreter. Korkut hat den direkten Weg genommen, ohne vorher die Mannschaft zu befragen. Doch viel hat sich an der Zusammensetzung des Gremiums damit nicht geändert: Einziger Neuling ist Torwart Zieler. Dessen frischer Weltmeisterbonus habe aber nicht den Ausschlag gegeben, sagte Korkut: „Er wäre auch so in den Mannschaftsrat gekommen aufgrund der Entwicklung, die ich bei ihm beobachtet habe.“

Entscheidend dafür, wen sich der Trainer ausgeguckt hat für die wichtige Mittlerrolle, war auch nicht, ob jemand Stammspieler ist oder nicht. Sonst hätte Schlaudraff keine guten Chancen gehabt. Aber der 31-Jährige genießt im Team große Wertschätzung; auf sein Wort geben die Spieler etwas. Das hat Korkut rasch mitbekommen. Für den Trainer zählen offenbar auch Verlässlichkeit und Erfahrung. Alle fünf Mitglieder des Mannschaftsrates seien zumindest schon vier Jahre in Hannover, sagte der 40-Jährige. „Jeder hat seine Rolle und muss darin aufgehen.“

Alles halb so schlimm

Der Schlag auf die Wade, den Stindl am Mittwoch beim Training abbekommen hat, ist nicht folgenschwer. Voraussichtlich soll der Mittelfeldspieler heute wieder mit der Mannschaft üben.     

Kapitäne in der Bundesliga

Kapitänswahl ist Trainersache: Und eigentlich ist es auch keine Wahl im klassischen Sinne, denn wie Tayfun Korkut von Hannover 96 bestimmen auch die 17 anderen Bundesligatrainer den Mannschaftsführer selbst. Ungewöhnlich verhielt sich ein früherer Spieler der „Roten“: Sebastian Kehl legte bei Borussia Dortmund nach sechs Jahren das Kapitänsamt freiwillig nieder. Seine Begründung: „Ich will den Staffelstab weitergeben und mich dieses Jahr aufs Sportliche konzentrieren.“ Als Kehls Nachfolger bestimmte BVB-Trainer Jürgen Klopp Nationalspieler Mats Hummels – Kehl bleibt auf Wunsch der Kollegen im Mannschaftsrat.

Und das sind die Kapitäne der Konkurrenten von Hannover 96:
Bayern München: Philipp Lahm
Borussia Dortmund: Mats Hummels
Schalke 04: Benedikt Höwedes
Bayer Leverkusen: Simon Rolfes
VfL Wolfsburg: Diego Benaglio
Bor. M’Gladbach: Filip Daems
Mainz 05: Nikolce Noveski
FC Augsburg: Paul Verhaegh
1899 Hoffenheim: Andreas Beck
Hertha BSC: Fabian Lustenberger
Werder Bremen: Clemens Fritz
Eint. Frankfurt: noch nicht bestimmt
SC Freiburg: Julian Schuster
VfB Stuttgart: Christian Gentner
Hamburger SV: Rafael van der Vaart
1. FC Köln: Miso Brecko
SC Paderborn 07: Uwe Hünemeier     

Mehr zum Thema

Hannover 96 muss im DFB-Pokalspiel am Sonnabend sehr wahrscheinlich auf Hiroshi Kiyotake verzichten. Der Japaner fällt wohl wegen einer Oberschenkelzerrung aus. Unklar sind die Einsatzchancen für Lars Stindl. Der Kapitän musste auch am Donnerstag das Training aussetzen.

18.08.2014
Hannover 96 96-Pokalgegner Astoria Walldorf - „Das ist ein schönes Highlight“

Vor dem DFB-Pokalspiel der Roten äußert sich der Trainer von 96-Gegner FC Astoria Walldorf, Matthias Born, im Interview über misslungene Generalproben, die Erwartungshaltung in Walldorf und das Training unter Amateurbedingungen

Norbert Fettback 14.08.2014

Beim Training von Hannover 96 gab es am Mittwochnachmittag gleich zwei Verletzte Mittelfeldspieler. Erst erwischte es Hiroshi Kiyotake, wenig später auch noch den Mannschaftskapitän Lars Stindl.

Norbert Fettback 18.08.2014
Hannover 96 96-Pokalgegner Astoria Walldorf - „Das ist ein schönes Highlight“
Norbert Fettback 14.08.2014
Norbert Fettback 18.08.2014