Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 2600 Polizisten sollen Derby sichern
Sportbuzzer Hannover 96 2600 Polizisten sollen Derby sichern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 31.03.2014
Rund 2600 Beamte sollen am Sonntag im Einsatz sein. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Rund 2600 Beamte sollen vor, während und nach dem Derby am Sonntag (15.30 Uhr) für Sicherheit sorgen. Dazu kommen noch Kräfte der Bundespolizei. Die Eintracht verhängte ein Alkoholverbot im Stadion und erhöht den Ordnungsdienst auf 500 Mitarbeiter. Das teilten der Fußball-Bundesligist und die Polizei am Montag mit. "Wir wollen alles tun, um Straftaten zu verhindern", erklärte Einsatzleiter Roger Fladung. Zu den besonderen Maßnahmen im Vorfeld gehört auch die umstrittene Anreise der Fans aus Hannover. Die 96-Anhänger reisen mit rund 50 Bussen an, die Tickets werden erst im Bus verteilt. Hannover erhält das volle Gäste-Kontingent von 2280 Eintrittskarten.

Im November 2013 trafen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig zum ersten Mal nach 37 Jahren in der ersten Bundesliga aufeinander. Vor und nach dem Spiel kam es zu Auseinandersetzungen.

Beim Hinspiel am 8. November 2013 in Hannover war es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Gegen 220 Menschen sind danach laut Fladung Strafverfahren eingeleitet worden. Am Sonntag dürfen 89 Personen, darunter 59 Braunschweiger Anhänger, Teile der Stadt nicht betreten.

Anzeige

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat derweil ein Ermittlungsverfahren gegen Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht eingeleitet. Der Coach war beim 1:1 im Bundesligaspiel bei Bayer Leverkusen bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf die Tribüne geschickt worden. Das DFB-Gremium forderte Lieberknecht zu einer zeitnahen Stellungnahme auf. Danach entscheidet der Kontrollausschuss über den Fortgang des Verfahrens.

dpa/frs

Tobias Morchner 03.04.2014
Hannover 96 Dufner im Interview zur 1:2-Pleite - „Das haben wir richtig schlecht gemacht“
Björn Franz 03.04.2014
Hannover 96 96 verliert gegen Bremen - Tiefschlag im unpassendsten Moment
Heiko Rehberg 02.04.2014