Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Hannover 96 geht erneut ins Kloster
Sportbuzzer Hannover 96 Hannover 96 geht erneut ins Kloster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 17.05.2015
Hier geht es wieder ins Trainingslager: Klosterpforte im ostwestfälischen Harsewinkel-Marienfeld. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Fußball-Bundesligist Hannover 96 bezieht vor dem Abstiegs-"Endspiel" gegen den SC Freiburg am kommenden Samstag erneut ein Trainingslager in der Klosterpforte im ostwestfälischen Harsewinkel-Marienfeld. Von Mittwoch bis Freitag schwört 96-Cheftrainer Michael Frontzeck den Tabellen-15. unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf das Duell mit dem Vierzehnten ein. "Mit dem Sieg in Augsburg haben wir es am 34. Spieltag in der eigenen Hand, den Klassenerhalt zu sichern", sagte Frontzeck: "Deshalb wollen wir uns so vorbereiten, dass wir am Samstag zu Hause mit unseren Fans gemeinsam den letzten Schritt machen."

Hannover 96 beim FC Augsburg den ersten Sieg der Bundesliga-Rückrunde gefeiert. Beim 2:1-Auswärtserfolg brachte Kapitän Lars Stindl die „Roten“ gleich zweimal in Führung.

Bei einem Sieg gegen Freiburg hätten die "Roten", die am Samstag beim 2:1 beim FC Augsburg nach 16 Spielen ihre Sieglos-Serie beendeten, den Klassenerhalt geschafft. Auch ein Unentschieden könnte bei Patzern der direkten Konkurrenten reichen.

Anzeige

sid/dpa

Mehr zum Thema
Überregional Letzter Spieltag der Bundesliga - Was, wäre wenn...? im Abstiegskampf

Die Entscheidung im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga verspricht dramatisch zu werden. Fünf Vereinen – darunter Hannover 96 – droht der direkte Abstieg, Hertha BSC könnte noch auf den Relegationsplatz zurückfallen. Diese Möglichkeiten gibt es für die Abstiegskandidaten.

16.05.2015

96-Präsident Martin Kind hat alle Trainer-Spekulationen um seinen abstiegsbedrohten Verein deutlich zurückgewiesen. „Ich müsste ja besoffen sein und ins offene Messer laufen, jetzt mit einem anderen (Trainer) zu reden“, sagte Kind am Sonnabend nach dem 2:1-Sieg der „Roten“ beim FC Augsburg.

16.05.2015

Das war ein Befreiungsschlag zur richtigen Zeit. Und auch fast im letzten Moment. Hannover 96 hat am 33. Spieltag seine lange Durststrecke beendet mit einem hochverdienten 2:1-Erfolg beim FC Augsburg ein wichtiges Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt. Eine Analyse von HAZ-Sportredakteur Norbert Fettback.

Norbert Fettback 19.05.2015
Hannover 96 96-Einzelkritik gegen Augsburg - Stindl geht mit gutem Beispiel voran
19.05.2015
16.05.2015
Norbert Fettback 19.05.2015