Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Hannover 96 schafft Einwegbecher ab
Sportbuzzer Hannover 96 Hannover 96 schafft Einwegbecher ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 04.08.2015
HCC-Chef Joachim König zeigt den Plastikbecher, der nach einer Saison wieder abgeschafft wird. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

Aus Sicherheitsgründen musste der Club in der vergangenen Saison auf Bio-Plastikbecher zurückgreifen. Bis zu zehn Fans sind in den Jahren zuvor pro Heimspiel durch Becherwürfe verletzt worden. "Wir waren nie ein Fan von den Einwegbechern, hatten aber keine andere Wahl", sagt Stadionchef Thorsten Meier. In dem vergangenen Jahr habe man intensiv an einer sicherheitsoptimierten Lösung gearbeitet. "Die neuen Mehrwegbecher bieten keine Gefahr mehr, da sie abgerundete Kanten haben", sagt Meier. Das ermöglicht Hannover 96, wieder zu den umweltfreundlichen Bechern zurückzukehren.

Nach jedem Spiel von Hannover 96 mussten bislang 50.000 bis 60.000 Becher pro Spiel entsorgt werde. Das hatte zu erheblicher Kritik der Umwelthilfe geführt. "Wenn man solche Becher in eine Kompostieranlage wirft, entsteht nichts Verwertbares, sondern nur Wasser und Kohlenstoffdioxid“, sagte Lena Domröse, Expertin für Kreislaufwirtschaft bei der Umwelthilfe.

Mehr zum Thema

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, wurden im 96-Stadion harte Mehrwegbecher durch weiche Einwegbecher ersetzt. Diese sollen besonders umweltfreundlich sein. Nun erhebt die Deutsche Umwelthilfe den Vorwurf, 96 würde die Becher weder kompostieren noch recyceln. Der Verein wehrt sich.

Tobias Morchner 25.04.2015

Erstligist Hannover 96 hat von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) eine „tiefrote“ Karte erhalten. Grund ist nicht nur die Verwendung „unökologischer Einwegbecher aus Bioplastik“ - der Umweltverband wirft dem Verein auch vor, falsche Aussagen zu deren angeblicher Kompostierung verbreitet zu haben.

Veronika Thomas 03.11.2014

Es ist vieles neu bei Hannover 96 in diesem Jahr, und nach Stand der Dinge ist vieles davon gut. Nur für die neuen Getränkebecher im Stadion gilt das nicht, meinen die Vertreter sehr verschiedener Gruppen. Von der Deutschen Umwelthilfe bis zu den Fans in der Nordkurve.

30.08.2014
Jörg Grußendorf 05.08.2015
Jörg Grußendorf 04.08.2015
01.08.2015