Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Hannover 96 verliert 0:1 in Hamburg
Sportbuzzer Hannover 96 Hannover 96 verliert 0:1 in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 15.04.2012
Foto: Rückschlag für Hannover 96: Gegen den Hamburger SV mussten die „Roten“ eine Niederlage einstecken.
Rückschlag für Hannover 96: Gegen den Hamburger SV mussten die „Roten“ eine Niederlage einstecken. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Hannover 96 hat es verpasst, sich im Kampf um die Europa-League-Plätze von den Konkurrenten abzusetzen. Die "Roten" verloren das Nordderby gegen den Hamburger SV mit 0:1. Für den abstiegsbedrohten Bundesliga-Dino war der Sieg ein Befreiungsschlag - und der erste Heimsieg seit vier Monaten und überhaupt erst dritten Erfolg im Volkspark. Für die Niedersachsen war es die fünfte Auswärtsniederlage am Stück. Das Tor des Tages erzielte Son Heung-Min (12.).

Hannover 96 war mit Sturmproblemen nach Hamburg gereist: Die Torgaranten Mame Diouf (Abriss des Außenbandes) und Mohammed Abdellaoue (Kniebeschwerden) fehlten an allen Ecken und Enden. Auch Mittelfeldspieler Lars Stindl fehlte wegen Adduktorenproblemen.

Hannover 96 will in Hamburg unbedingt gewinnen, um sich auch im kommenden Jahr einen Platz in Europa zu sichern.

Son hatte bereits in der ersten Minute nach einem Foul von Emanuel Pogatetz an ihm eine gute Freistoßmöglichkeit an der Strafraumgrenze, nutzte sie aber nicht. Der Südkoreaner belebte das Angriffsspiel der Hanseaten und brachte sie mit seinem vierten Saisontreffer nach einem sehenswerten Solo in Führung. Erst ließ er Steven Cherundolo stehen, dann hatte Keeper Ron-Robert Zieler aus kurzer Distanz keine Chance. Nur zwei Minuten später vergab Jansen eine große Möglichkeit, als er sieben Meter vor dem Gehäuse an Zieler scheiterte. Auch Kapitän Heiko Westermann verfehlte nur knapp das Tor, als er nach einer Ecke von Aogo köpfte. Zieler lenkte den Ball über die Latte.

Die defensiv agierenden Niedersachsen ließen sich über weite Strecken den Schneid abkaufen und kamen erst in der 37. Minute durch Jan Schlaudraff zu einer Mini-Chance, die Hamburgs Schlussmann mit Leichtigkeit entschärfte. Auch Konstantin Rausch vergab wenig später eine gute Kontergelegenheit. Didier Ya Konan wurde kaum ins Spiel eingebunden und beschwerte sich lautstark.

Mit Applaus zur Halbzeit honorierten die HSV-Anhänger das Engagement der zuletzt im eigenen Stadion verängstigt auftretenden Norddeutschen. Mit Tordrang kamen die Gastgeber aus der Kabine, doch der nicht abgebrüht genug agierende Berg (54.) vergab nach einem Klasse-Pass von Jansen. Gefährlich wurden die Gäste nur durch einen Freistoß von Christian Pander (57.), auch wenn sie mehr Spielanteile bekamen. Sergio Pinto kassierte die zehnte Gelbe Karte und wird Hannover am nächsten Sonntag gegen Freiburg fehlen. Zwei Minuten vor Schluss vergab Son aus aussichtsreicher Position eine weitere Gelegenheit. Dass der Sieg nicht höher ausfiel, hatten die "Roten" am Sonnabend dem besten Hannoveraner zu verdanken: Torwart Ron-Robert Zieler.

sag/jhf/dpa

Tabelle nach dem 31. Spieltag (Stand: 14. April, 20.30 Uhr)

Platz

Mannschaft

Punkte

1

Borussia Dortmund

72

2

Bayern München

64

3

FC Schalke 04

57

4

Bor. Mönchengladbach

53

5

VfB Stuttgart

49

6

Bayer Leverkusen

45

7

Hannover 96

44

8

Werder Bremen

42

9

1899 Hoffenheim

40

10

VfL Wolfsburg

40

11

1. FC Nürnberg

38

12

FSV Mainz 05

37

13

SC Freiburg 

35

14

Hamburger SV

34

15

FC Augsburg

33

16

1. FC Köln

29

17

Hertha BSC   

28

18

1. FC Kaiserslautern

20

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Christian Purbs 03.04.2012
Hannover 96 Tätlichkeit im Nürnberg-Spiel - DFB sperrt Pogatetz für drei Spiele
01.02.2012
Volker Wiedersheim 31.01.2012