Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Hannover gewinnt 30:0 gegen Dollbergen - Pinto mit dabei
Sportbuzzer Hannover 96 Hannover gewinnt 30:0 gegen Dollbergen - Pinto mit dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 03.08.2010
Wieder mit am Ball: Sergio Pinto.
Wieder mit am Ball: Sergio Pinto. Quelle: Florian Petrow
Anzeige

Zehn Wochen hatte Sergio Pinto auf diesen Moment gewartet, Dienstagabend war es nun endlich so weit: Nach der Operation am Außenband des rechten Knies Mitte Mai stand der Profi von Fußball-Bundesligist Hannover 96 im Testspiel beim TSV Dollbergen zum ersten Mal wieder in der 96-Mannschaft. Viel wichtiger als das Ergebnis gegen das Team aus der 1. Kreisklasse, das vor 1300 Zuschauern mit 30:0 mehr als standesgemäß ausfiel, ist die Erkenntnis, dass Pinto ohne Probleme wieder mitspielen konnte und seinem Einsatz zum Bundesligastart am 21. August gegen Eintracht Frankfurt nichts im Weg steht.

Eine Halbzeit sollte der Deutsch-Portugiese auf jeden Fall spielen, das hatte 96-Trainer Mirko Slomka ihm versprochen. Der Coach ließ ihn sogar durchspielen. Gut und wichtig für Pinto, der durch solche Einsätze nach der langen Zwangspause wieder in den Spielrhythmus kommt. Bei seinem Comeback war deutlich zu erkennen, dass der Mittelfeldspieler Dienstag richtig Spaß am Spiel hatte. Drei Tore erzielte Pinto per Abstauber, einem Kopfball unter die Latte sowie einem Schuss aus zehn Metern selbst, bei zahlreichen Treffern des Bundesligisten lieferte er die Vorarbeit.

Aber nicht nur Pinto hatte am Schützenfest gegen die tapfer kämpfenden, aber dennoch überforderten Gastgeber seine Freude. Beim Spiel in Dollbergen, das eigentlich bereits im November des vergangenen Jahres stattfinden sollte, jedoch aufgrund Robert Enkes Tod abgesagt worden war, konnten auch die Stürmer der „Roten“ etwas für ihr Selbstvertrauen tun. Mike Hanke gelangen vier Tore, Didier Ya Konan brachte 96 bereits in der 1. Minute in Führung und traf dann noch sechsmal. Nach der Pause trugen sich auch Mikael Forssell (5) und Jan Schlaudraff (4) in die Torschützenliste ein.
Am Freitag testet 96 erneut, Gegner an der Bremer Brücke ist Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück (19 Uhr).

96 (1. Halbzeit): Miller – Chahed, Eggimann, Pogatetz, Rausch – Pinto, Stindl, Djakpa, Stoppelkamp – Ya Konan, Hanke.

2. Halbzeit: Miller – Avevor, Eggimann, Haggui, Rausch – Pinto, Evseev, Djakpa, Schlaudraff – Ya Konan, Forssell.

Tore für 96: Ya Konan (7), Forssell (5), Schlaudraff (4), Hanke (4), Pinto (3), Rausch (3), Eggimann (2), Djakpa, Vogt (Eigentor).